Neu: Offenes Singen im Kremser Haus der Regionen. Neben Volksmusik aus Österreich, der Toskana und Irland stehen im Frühling auch „vokale Montage“ auf dem Programm.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 29. Februar 2020 (05:21)
Zu einer musikalischen Reise ins mystische Irland lädt die Gruppe Spinning Wheel ein.
Jan Lederer

Mit einer Neuheit startet die Volkskultur NÖ in die Frühjahrssaison im Haus der Regionen: Beim „vokalen Montag“ dreht sich an vier Terminen alles um das Singen: Beim „offenen Singen“ (30. März und 29. Juni, jeweils 19.30 Uhr) sind alle eingeladen, selbst mitzusingen. An den anderen beiden vokalen Montagen sind der „chor.netto“ und der Traismaurer Gospelchor (20. April) sowie der Kinderchor Krems und „Cantus vivendi“ aus Langenlois im Haus der Regionen zu Gast (18. Mai).

Volkslieder der Toskana und Irisch-Keltisches

Im Rahmen des Europa-Schwerpunkts stehen die Toskana und Irland im Mittelpunkt: Riccardo Tesi und die Banditaliana legen einen Schwerpunkt auf die alten Volkslieder der Toskana (20. März), Dubhlinn lassen die Tänze und Melodien der irisch-keltischen Tradition erklingen (8. Mai), und Spinning Wheel bringen mit irischen Liedern auch Geschichten und Mystik nach Stein (14. Mai).

Natürlich kommt auch Volksmusik aus Österreich nicht zu kurz: Die Quetschwork Family präsentiert ihre CD „Kopfkino (5. März), die „Citoller Tanzgeiger“ lassen den „steirischen Puls“ fühlen (20. Mai), und für junge Volksmusik sorgen „finkslinggs“ & Messis Cellogruppe (19. Juni) sowie Ybbsfeldstreich & Dreimäderlhaus (26. Juni).

Wer selbst kreativ werden möchte, hat bei Handwerkskursen dazu Gelegenheit: „Tasche in Florentiner stickerei“ (6. März, 9 bis 17 Uhr, 70 Euro), „Dirndlschürze“ (16. Mai, 9 bis 16 Uhr, 60 Euro), „Netzen“ (20. Juni, 9 bis 12 Uhr, 30 Euro).

www.volkskulturnoe.at