Schulmentoring: "Big Brothers" gesucht. Für das von der Stiftung Sparkasse geförderte Projekt in Lerchenfeld sind ehrenamtliche Mentoren herzlich willkommen.

Von Petra Vock. Erstellt am 17. September 2020 (05:13)
Ein Lerchenfelder „Dream-Team“: Khalifa und sein „Big Brother“ Franz.
Johann Lechner

Sie spielen zusammen Fußball oder gehen Rad fahren: Khalifa (10) und Franz Sedlmayer (29) sind eines der „Dream-Teams“, die sich vergangenen Herbst beim Projekt „Big Brothers Big Sisters“ an der Volksschule Lerchenfeld zusammengefunden haben.

Die Idee dahinter: Kinder ohne großes Netzwerk in Österreich sollen eine weitere Bezugsperson bekommen, die sich zwei- bis viermal im Monat mit ihnen trifft, sie begleitet und berät. Khalifa, der mit drei Jahren mit seiner Familie aus Guinea nach Österreich kam, gut Deutsch spricht und sehr sportlich ist, besucht inzwischen die Mittelschule, der Kontakt mit Franz ist aber aufrecht.

Sedlmayer, von Beruf Pastoralassistent und überzeugter Christ, sieht in dem Mentoren-Projekt eine beiderseitige Bereicherung: „Man lernt dabei sehr viel darüber, was es heißt, in Österreich zu leben, wenn man nicht auf den ersten Blick österreichisch ausschaut ...“ Bei Kindern, für die sich kein Mentor gefunden hat, war die Enttäuschung groß, daher werden so viele ehrenamtliche „Big Brothers“ oder „Big Sisters“ wie möglich gesucht.

Anmeldung: (bis Ende Oktober): mentoring@bigbrothers-bigsisters.at, 0660/1048903.