Kamptal: Anrufsammeltaxi in Planung. Leader-Region Kamptal treibt Anrufsammeltaxi-Pläne voran. Acht Gemeinden aus dem Bezirk Krems sind bei Projekt dabei.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 27. Juni 2018 (06:02)
Symbolbild
Jaromir Chalabala/Shutterstock.com

Die Leader-Region Kamptal plant die Umsetzung eines Anrufsammeltaxis für das östliche Waldviertel. Insgesamt beteiligen sich 17 Gemeinden an dem Projekt, aus dem Bezirk Krems sind Schönberg, Gföhl, Jaidhof, Krumau, Lichtenau, Rastenfeld, St. Leonhard am Hornerwald und Weinzierl dabei.

Durchführen sollen die Fahrten regionale Taxi- und Busunternehmen. Die Koordination erfolgt über eine softwarebasierte Zentrale.

„Wir erheben den Bedarf in den Gemeinden, planen Haltestellen und ermitteln die Kosten. Wenn die Planungen erfolgreich laufen und die Gemeinden dem Vorhaben zustimmen, könnte die neue Verkehrsmöglichkeit ab Frühjahr 2019 ihren Betrieb aufnehmen“, sagt ÖVP-Landtagsabgeordneter Josef Edlinger, Obmann der Leader-Region Kamptal.

Das alternative Nahverkehrsmittel soll die ganze Woche nutzbar sein. Das Tarifsystem basiert auf Zonen, wobei die Fahrt innerhalb einer Zone 2,20 Euro kostet und für eine Fahrt in eine andere Zone zusätzlich 1,10 Euro zu bezahlen sind.

„Der Großteil der Planungsarbeiten erfolgt im Juli. Unser Ziel ist es, im Herbst einen umsetzungsreifen Maßnahmenplan in den Händen zu halten“, erzählt Danja Mlinaritsch, Geschäftsführerin der Leader-Region Kamptal.