Welterbe trifft auf Kulinarik. Im Kremser Bahnhof bekommt die Wachaubahn nun einen fixen Platz neben kulinarischen Schmankerln aus der Region.

Erstellt am 20. Juli 2014 (08:59)
NOEN, NÖVOG / Walter
Verkehrslandesrat Karl Wilfing sieht in der Zusammenarbeit mit einem regionalen Ansprechpartner am Bahnhof Krems einen wichtigen Schritt für die Wachaubahn. Im Bild mit Dienststellenleiter Patrick Jahoda, Mitarbeiterin Yvonne Taubenschmid und Betreiberin der Regiothek Bettina Biebel.
„In der Regiothek wird die Wachaubahn ab sofort auch im Bahnhof sichtbar und erhält einen Platz, um sich zu präsentieren. Hier trifft Welterbe auf lokale Kulinarik. Genauso wie der Wein und die Marillen gehört auch die Wachaubahn zum UNESCO Weltkulturerbe Wachau“, erklärt Verkehrslandesrat Karl Wilfing die Hintergründe der Kooperation mit der neu eröffneten Regiothek am Bahnhof Krems.

"Bahn wird besser wahrnehmbar und nutzbar"

Die Zusammenarbeit zwischen NÖVOG und Regiothek setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Zum einen platziert die NÖVOG auf den Infoscreens Informationen über die Wachaubahn, zum anderen werden Broschüren zur Bahn sowie Fahrpläne im Informationsbereich des Geschäfts aufliegen. „Durch die verstärkte Präsenz wird die Bahn, als wesentlicher Teil des Weltkulturerbes, für Einheimische sowie Touristen besser wahrnehmbar und damit nutzbar“, bestätigt Patrick Jahoda, Dienststellenleiter der Wachaubahn, das Konzept und fügt hinzu: „hier bekommen Gäste sowie Einheimische typische Wachauer Schmankerl geboten: in kulinarischer, kultureller und verkehrstechnischer Hinsicht.“

Der Vorteil für die Fahrgäste zeichnet sich für Wilfing damit klar ab: „Für unsere Fahrgäste heißt das, dass sie ab sofort einen kompetenten zuverlässigen Ansprechpartner am Bahnhof Krems haben, der alle wichtigen Informationen zur Wachaubahn zur Verfügung stellt.“

„Es gibt so viele Produkte, von denen man nie denken würde, dass sie aus Krems kommen, zum Beispiel Pasta. In Zukunft werden wir auch regionale Pasta sowie Chutneys im Angebot haben“, erklärt Dominik Biebel, Chef des neuen Geschäfts, stolz. Die Regiothek zeichnet sich dadurch aus, dass sie neben kulinarischen und handwerklichen Produkten aus der Region, wie Weinen, Schokoladen, Marillenprodukten und Kopftüchern im Wachaukaro auch Informationen zur Region, Pläne und Broschüren bietet.