Gföhler Pfarre macht großes Theater. "Weekend im Paradies", unter diesem Titel begeisterte die Theatergruppe Gföhl bei sechs Vorstellungen.

Von Gerald Mayerhofer. Erstellt am 24. November 2019 (19:34)

In Summe sechs Mal begeisterte die Theatergruppe der Pfarre Gföhl wieder das Publikum: Unter der Regie von Johann Wimmer stand diesmal das Stück „Weekend im Paradies“. Hauptdarsteller Johannes Fuchs spielte den pflichtbewussten Ministerialsekretär Leo Wurmser, der die skurrilen Vorgänge im Hotel „Paradies“ aufdecken sollte. 

Alle Beteiligten zeigten mit hervorragenden schauspielerischen Leistungen auf: Sabine Schenk glänzte in ihrer Rolle als steife Abgeordnete, Roland Heindl als Minister-Neffe, Michael Dubovy sorgte als Ministerialdirektor, dem ein blaues Auge verpasst wurde, für jede Menge Lacher. Das Gföhler Urgestein Ulli Stocker spielte die Hoteldirektorin, Michael Geistberger war der Gendarmerie-Postenkommandant, der in seiner Rolle kein berufliches Klischee dazu ausließ. Weiters sorgten für jede Menge Komik und Humor: Alfred Pospischil, Karol Holzmann, Maria Gruber, Manuela Eder-Ettenauer, Annemarie Veigel. Organisatorin Elisabeth Wimmer sorgte für einen stets reibungslosen Ablauf der Aufführungen im Saal des Gasthauses Braun. 

Als Souffleuse war Herta Dietl im Einsatz, Willibald Dietl steuerte die Tontechnik. Für die Maske zuständig waren Marina Novosel und Alexandra Kurz. Die sechs Vorstellungen waren ausverkauft