„Große Hämmer“ gekürt - diesmal ohne Publikum. Das diesjährige Weinkulinarium in der Schönberger Alten Schmiede musste situationsbedingt ohne Gäste auskommen.

Von Christian Leneis. Erstellt am 20. September 2020 (05:22)
Siegerehrung: Bürgermeister Michael Strommer, der drittplatzierte Oskar Hager, Franz Leopold, der den zweiten Platz erringen konnte, die Sieger Klaus und Andreas Burgstaller und Obmann Peter Heindl (von links).
privat

Dass die Kamptaler Weine weithin bekannt und beliebt sind, ist an sich nichts Neues. Auch die jährliche Publikumsverkostung beim Weinkulinarium „Große Hämmer“ ist ein gerne besuchter Fixpunkt im Weinjahr des Kamptal. Situationsbedingt musste heuer die Publikumsverkostung ausfallen, also wurden die Sieger von einer Fachjury gekürt.

Gewonnen hat der Winzerhof Burgstaller aus Mollands mit einem Grünen Veltliner vom Löss 2019, vor dem Weingut Franz Leopold aus Schönberg mit einem Grünen Veltliner Privat 2019 und dem Weingut Oskar Hager aus Mollands mit dem Grünen Veltliner Gigant 2019.

Die Winzer aus der Kamptalgemeinde haben die Vorkost der eingereichten Weine durchgeführt und zwölf kräftige Veltliner, sechs kräftige Rieslinge und sechs Süßweine beziehungsweise auch „Exoten“ für das Finale herausgekostet. Eine zwölfköpfige Fachjury hat diese Finalweine dann bewertet und sein Urteil gefällt.

„Die aktuelle Situation und die Bestimmungen der Regierung rund um die Coronapandemie hat uns als Verein bewogen, die Publikumsbewertung heuer ausfallen zu lassen“, berichtete Peter Heindl vom Verein Alte Schmiede. Alle Beteiligten hoffen aber, dass es im kommenden Jahr wieder eine Publikumsweinkost geben kann.