Schönberg: Weingut Burgstaller hat abgeräumt

Beim Weinkulinarium „Große Hämmer“ war das Weingut Burgstaller aus Mollands nicht zu schlagen.

Christian Leneis Erstellt am 19. September 2021 | 07:06
440_0008_8177529_kre37grosse_haemmer_kam.jpg
Stellten sich dem Votum: Melanie Labner von der Alten Schmiede, Oskar Hager, Martin Spielauer, Andreas Burgstaller, Gerhard Deim jun., Markus und Julia Deim, Klaus Burgstaller und Moderator Bernulf Bruckner jun. (von links).
Foto: Norbert Stadler

Einmal mehr war das Weinkulinarium „Große Hämmer“ der Winzerschmiede ein Aufmarsch der höchstwertigen Weine und konnte erneut unter Beweis stellen, welches Potenzial an Qualität im Kamptal schlummert.

Sieben Weingüter aus dem Kamptal haben es nach einer Vorverkostung einer Fachjury aus Sommeliers, Gastronomen und Weinjournalisten mit zwölf Weinen in das Finale geschafft: das Weingut Gerhard Deim, das Weingut Alfred Markus Deim, das Weingut Martin Spielauer, das Weingut Andreas und Klaus Burgstaller, der Weingärtner Maximilian Aichinger, das Weingut Franz Leopold und das Weingut Oskar Hager. Beim viergängigen Spätsommer-Menü in der Alten Schmiede mussten sich die Finalisten auch noch der Bewertung des Publikums stellen.

Anzeige

Den ersten Platz sicherte sich der Winzerhof Andreas und Klaus Burgstaller. Den zweiten Rang belegten ex aequo das Weingut Alfred Markus Deim und der Winzerhof Burgstaller. Andreas und Klaus Burgstaller haben dann auch noch den dritten Platz belegt. Gerhard Deim erhielt mit einem Zweigelt Reserve auch einen Sonderpreis.