Jedermann zum vierten Mal im Teisenhoferhof. Fünf Aufführungen des Wachauer Jedermann mit Marcus Strahl in der Titelrolle sind im Teisenhoferhof geplant.

Von Gertrude Schopf. Erstellt am 05. Juli 2020 (05:37)
Im „Wachauer Jedermann“ im Teisenhoferhof im September zu sehen: Barbara Kaudelka als Buhlschaft, Marcus Strahl in der Titelrolle.
Rolf Bock

Die Wachaufestspiele („Göttin in Weiß“) wurden ja auf 2021 verschoben, das Erfolgsstück „Der Wachauer Jedermann“ in Mundart wird aber nach 2014, 2015 und 2016 nun zum vierten Mal im Teisenhoferhof inszeniert. Regie führt Martin Gessl bauer.

Fünf Vorstellungen sind von 4. bis 12. September geplant. In der Titelrolle ist Festspiel-Intendant Marcus Strahl zu sehen, Barbara Kaudelka gibt zum zweiten Mal die Buhlschaft. Weitere Akteure sind Leila Strahl, Michaela Ehrenstein, Michael Schefts, Martin Gesslbauer, Anke Zisak, Felix Kurmayer und auch Waltraut Haas: Die 93-Jährige gibt Jedermanns Mutter. Als Laiendarsteller aus Weißenkirchen wirken mit: Clara Wildeis, Fanny Hick, Mia Freund, Sofia Denk und die Theatergruppe des Männergesangvereins D‘Wachauer.

Aufführungstermine sind der 4., 5., 6., 11. und 12. September, jeweils um 19.30 Uhr. Tickets unter 02715/2268. Infos: www.wachaufestspiele.com