Kremser Gastronom zahlt 5 Euro Impf-Prämie. Jugendliche zu bewegen, sich gegen Corona impfen zu lassen, ist das Ziel einer Kremser Initiative. Getränkegutscheine sollen Nachtgastronomie-Gästen das „Ja“ erleichtern.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 21. Juli 2021 (05:53)
440_0008_8131447_kre29impf_initiative_q_stall_kre.jpg
Gemeinderat Michael Fertl, Qstall-Chef Armin Oswald und die Helfer Emin Saygili und Sara Beganovic (von links) konnten an zwei Tagen 65 Jugendliche davon überzeugen, sich impfen zu lassen.
Martin Kalchhauser, Martin Kalchhauser

Knapp 90 Impftermine konnten SPÖ-Gemeinderat Michael Fertl und Armin Oswald, Chef der Kremser Innenstadtlokale Qstall, XO-Bar, Steirisch Irish und Quba, jenen Jugendlichen anbieten, die bereit sind, sich gegen Corona impfen zu lassen. Bei 65 von ihnen fiel an zwei Abenden das Bemühen auch auf fruchtbaren Boden.

Direkt vor dem Eingang in das beliebte Lokal Qstall am Hohen Markt platzierten sich die Initiatoren in der Vorwoche an zwei Abenden – am Freitag und Samstag. Jugendliche, die sich registrieren und verbindlich für einen Impftermin vormerken ließen, durften sich über einen 5-Euro-Gutschein für ein Getränk in ihrem Nachtlokal freuen. Fertl bewerkstelligte gemeinsam mit zwei Helfern die Administration, die Gutscheine stellte Oswald zur Verfügung.

Für verstärktes Interesse sorgte sicher auch, dass kurz davor bekannt geworden war, dass schon bald nur mehr Menschen mit negativem (mitunter teurem) PCR-Test oder Impf-Nachweis in die Nachtlokale dürfen. „Ich war überrascht, dass schon so viele geimpft sind“, freut sich Oswald über den Erfolg. „Es gab jedenfalls einen großen Zuspruch zur Aktion, und ich hoffe, dass noch mehr Gastronomen solche Anreize setzen.“

Umfrage beendet

  • „Belohnung“ fürs Impfen: Eine gute Idee?