HAK Krems erfolgreich bei Videobewerb

Erstellt am 02. Oktober 2022 | 05:01
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8482305_kre39_hakmla_sch.jpg
Die Schülerinnen Lena Either und Clara Jäger (3CK2-Klasse) waren von der Ideenfindung über den Filmdreh bis zur Nachbearbeitung mit dabei.
Foto: HAK Krems
Beim media literacy award schafften es zwei Schülergruppen unter die besten 47 von 345 Videos.
Werbung
Anzeige

Mit den Kurzfilmen „ZerHalten“ und „It‘s ok, to be gay“ gelang es der COMITHAKkrems (Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik) wiederholt, die Jury zu überzeugen. Mit der kritischen Auseinandersetzung zum Thema Nachhaltigkeit und Homophobie haben die Lernenden unter Beweis gestellt, dass Arbeiten nicht oberflächlich sein muss.

„Es macht einfach Spaß, sich mit den Problemen unserer Zeit auf kreative Weise in der Gruppe im Rahmen des Medieninformatikunterrichts auseinanderzusetzen“, so Johanna Mitterbauer, die Regie führte. Das Projekt wurde von den Lernenden vom Konzept bis zum Endschnitt unter Begleitung von Rainer Kaiser gestaltet. Beide Videos stehen auf YouTube zum Nachsehen zur Verfügung.

Werbung