Advent-Highlight im Schloss Grafenegg. Ein vielseitiges Programm, Kunsthandwerk und zahlreiche Familienangebote prägten den Grafenegger Advent, der an vier Tagen dieses Wochenendes bereits zum 44. Mal über die Bühne ging. Das vielseitige Programm und die unvergleichbare Atmosphäre des Schlosses sorgten für Freude bei den tausenden Gästen.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 09. Dezember 2019 (12:49)

Beim Kunsthandwerksmarkt im gaben Handwerker Einblick in ihre Arbeit. Das "So schmeckt Niederösterreich"-Schmankerldorf wartete mit Köstlichkeiten aus der Region auf. Festliche Stimmung erzeugten Bläserensembles und Drehorgelspieler. Publikumslieblinge wie Heinz Marecek, Mercedes Echerer, Cornelius Obonya und Max Müller begeistern beim "Advent der Stars" des ORF NÖ in der Reitschule.


Nostalgie-Karussell feierte Premiere

Angebote für Kinder jeden Alters komplettierten das umfangreiche Programm: Klangwerkstatt (ab 3 Jahren), Holzwerkstatt (ab 5) und die Christkindl-Backstube boten  den jüngsten Besuchern zahlreiche Möglichkeiten, selbst kreativ zu werden. Erstmals gab es ein Nostalgie-Karussell im Schlosspark. Musikalischer Höhepunkt waren die Weihnachtskonzerte mit dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich unter Stefan Gottfried.

Zahlreiche heimische Beiträge

Seinen 10. Geburtstag feierte das beliebte NÖ Adventsingen der Volkskultur NÖ im Rahmen des Grafenegger Advents und präsentierte sich so jugendlich wie noch nie: Der großartige Chor bestand ausschließlich aus jungen Stimmen, darunter Schüler aus dem BORG Krems, die von den Musikprofessorinnen Agnes Frittum und Andrea Haslinger vorbereitet worden waren. Kinder aus dem Wachauer Trachten- und Heimatverein Krems-Stein verlagerten bei einem Hirtenspiel Bethlehem an den Wagram und entzückten als Hirten und flauschige Lämmchen. 

Geschäftsführer-Duo sang live

Dorli Draxler und Edgar Niemeczek überzeugten nicht nur (gemeinsam mit Julia Schütze) als Moderatoren, sondern auch als Sänger und präsentierten im Duett einen „Stille Nacht“-Doppelgänger aus dem Flachgau. Zu den herausragenden Ensembles gesellten sich auch wieder die Rossatzer Bläser – seit Jahrzehnten ein Fixpunkt beim Grafenegger Advent. Unter den 2.500 Besuchern, die das hohe musikalische Niveau der beiden Konzerte im Auditorium genossen, waren Bischof Alois Schwarz, Landtagsabgeordneter Josef Edlinger, Altlandeshauptmann Erwin Pröll, Schlossherr Tassilo Metternich-Sándor, NÖs Militärkommandant Martin Jawurek, Bezirkshauptfrau Elfriede Mayrhofer und Grafenegg-Bürgermeister Anton Pfeifer.