Bauernhof in Pallweis komplett niedergebrannt. Die polizeilichen Ermittlungen nach einem Brand in Pallweis, Gemeinde Lichtenau, laufen. Noch ist nicht klar, warum es zu dem Schadenfeuer kam, das am 20. März Wohn- und Wirtschaftstrakt des unbewohnten Bauernhofs total zerstörte.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 23. März 2021 (10:41)

Zehn Feuerwehren - jene aus Pallweis, Brunn am Wald, Gföhl, Großmotten, Lichtenau, Moritzreith, Niedergrünbach, Obergrünbach, Reisling und Sperkental - waren im Einsatz, nachdem ein Nachbar am Samstag gegen 14.45 Uhr Alarm geschlagen hatte.

Rauchentwicklung war enorm

Als die ersten Helfer ein trafen, stand das Objekt bereits in Vollbrand. Schon von Weitem wies die extreme Rauchentwicklung den zu Hilfe eilenden Kräften den Weg und verfinsterte den Himmel. Der Rauch machte auch den Einsatz von Atemschutz erforderlich. Zur Sicherung des Nachschubes wurde ein Pendelverkehr zwischen der Einsatzstelle und der Füllanlage im FF-Haus Gföhl eingerichtet.

Stundenlange Löscharbeiten

Neben sieben Feuerwehren, die sofort alarmiert wurden, standen drei weitere zur Sicherung der Wasserversorgung im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten in der Folge bis in die frühen Morgenstunden des Sonntags an. Dem Feuer fielen neben den Gebäuden lediglich Futtermittelvorräte und einige alte Gerätschaften zum Opfer.