Weigel-Preis für Wolfgang Kühn

Der Zöbinger Autor arbeitet an einem Prosatext – dafür erhält er ein Stipendium.

Erstellt am 24. November 2018 | 05:01
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Hans-Weigel-Preisverleihung: Gabriele Ecker (Bereichsleiterin des Landes NÖ für Kunst und Kultur), Kammerschauspielerin Elfriede Ott, Preisträger Martin Peichl, Katharina Strasser (Leiterin Literaturabteilung des Landes NÖ), Preisträger Wolfgang Küh
Hans-Weigel-Preisverleihung: Gabriele Ecker (Bereichsleiterin des Landes NÖ für Kunst und Kultur), Kammerschauspielerin Elfriede Ott, Preisträger Martin Peichl, Katharina Strasser (Leiterin Literaturabteilung des Landes NÖ), Preisträger Wolfgang Kühn.
Foto: Matthias Mollner

Die Empfänger des diesjährigen Hans-Weigel-Literaturstipendiums des Landes NÖ sind zwei Waldviertler.

Der eine ist Wolfgang Kühn, bekannter Autor von Dialekt-Gedichten – er kann nun sein Romanprojekt „Kurzenbach“, das er eingereicht hat, weiterent wickeln. Martin Peichl aus Wolfsegg schreibt Kurzgeschichten, seine Texte waren unter anderem auch in Kühns Literaturzeitschrift DUM nachzulesen.

Kammerschauspielerin Elfriede Ott, Witwe von Hans Weigel, überreichte den beiden Preisträgern die Urkunden.