Alko-Stopp war übereifrig: Pkw musste entfernt werden. Dumm gelaufen: Lenker saß an der Bundesstraße 37 auf Kreuzung fest und blockierte den Verkehr. Feuerwehr musste Auto entfernen.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 24. Juli 2020 (06:01)
Karikatur: Hans Schönthaller
Karikatur: Hans Schönthaller

Zu einem ausgefallenen Einsatz wurde die Feuerwehr am 14. Juli auf die B 37 zur Kreuzung beim Schnitzel Drive In gerufen: Ein Fahrzeug war dort nicht mehr von der Stelle zu bewegen, behinderte den Verkehr massiv und musste letztlich von den Helfern mit Hilfe von Radrollern aus der Kreuzung weggebracht werden.

Was war passiert? Der Chef eines großen nö. Lebensmittelkonzerns war mit seinem Mercedes unterwegs gewesen. Das Fahrzeug verfügt über einen eingebauten Alkomaten, der verhindert, dass es durch einen unter Alkoholeinfluss stehenden Lenker in Betrieb genommen werden kann.

Der Lenker mit „einschlägiger Vorgeschichte“ war nicht imstande, das Fahrzeug von der Stelle zu bewegen. Der Vollständigkeit halber sei festgestellt, dass der Betroffene vor diesem Zwischenfall keinen Tropfen Alkohol getrunken hatte. Das System war offensichtlich defekt und hatte das Fahrzeug grundlos blockiert …