Reaktionen zur Corona-Impfung. Einige Reaktionen unserer Leserinnen und Leser aus dem Bezirk Baden zur Corona-Impfung

Erstellt am 16. Februar 2021 (14:45)

„Ich habe heute verzweifelt versucht, meinen kranken 81-jährigen Vater und meine 80-jährige Mutter zur Impfung anzumelden – vergeblich. Man musste sich ständig neu anmelden für nur ein paar wenige Termine, ständig neue E-Mails aber ohne Erfolg. Typisch österreichisch, ich fühle mich mittlerweile wie in einer Bananenrepublik.“ Martin R. aus dem Bezirk Baden (Name der Redaktion bekannt)

„Die Impfterminanmeldung ist wohl bei Casino Österreich angesiedelt. ZERO Gewinn. 80-jährige, auch mit schnellem Finger, sehen ab 10.16 Uhr keinen freien Termin mehr. Und keine Info wie es dann weitergeht. Bitte um Rätsellösung, Danke.“ Lutz Nowotny, Bad Vöslau

„Heute sollte ich mich um 10 Uhr vormittags per Internet zur Impfung wegen eines Termines anmelden. Es wurden mir per Impfplan drei Ärzte genannt. Ich habe das getan, aber es waren bereits um 10.15 Uhr alle Impf-Termine bei Ärzten in ganz Niederösterreich vergeben! Wer auch nur eine Ahnung von der realen Computer-Fitness der 80-Jährigen in Österreich hat, der kann kaum daran glauben, dass in dieser kurzen Zeitspanne alle Impfwilligen über 80 nur auf dem empfohlenen Wege ihren Termin bekommen haben.

Ein Kontrollanruf bei den mir empfohlenen Ärzten ergab, dass kein Arzt bewusst wirklich einen Termin vergeben hat! Das ist mehr als mysteriös. Wie funktioniert die Zuteilung? Wieso konnten alle Termine im Blitztempo vergeben werden? Auf welchem Wege? Eine Verwandte, die in Polen lebt, hat bereits die erste Impfung bekommen, erwartet in Kürze die 2. Impfung. Das alles funktioniert in einem Land mit 38 Mio Einwohnern! Das kleine reiche Österreich hinkt hinterher.“ Georg Michalski, Maria Enzersdorf

„Danke, Niederösterreich, für deine Bemühungen um die Gesundheit deiner Landsleute! In deiner hinlänglich beworbenen Impfstrategie Covid-19 habe ich mich als über Achtzigjähriger mit Vorerkrankung in vorderer Reihe der zu Impfenden wiedergefunden. Bei allen Nachteilen könnte mir eine Vorerkrankung hier zum Vorteil gereichen, solltest du es damit ehrlich gemeint haben. Doch das hast du nicht, denn du hast schon bei der Vorregistrierung keine Möglichkeit geboten, dies zu dokumentieren. Auch heute bei Start der 80er-Aktion war eine Vorerkrankung auch kein Präferenzthema. Deshalb blieb auch ich bei der undurchsichtigen Dosenschlacht ohne Gewinn. Was bleibt, ist der Ärger über den Glauben an deine Versprechen!“ Gerald Jacobs, Biedermannsdorf

„Es ist es mir heute, 10.2.2021, um 10.38 Uhr gelungen, online einen Corona-Impftermin für meinen 84-jährigen Vater in Baden zu buchen. Es stimmt nicht, dass nach wenigen Minuten keine Termine mehr zur Verfügung standen.

Es sind laufend neue Termine im System erschienen. Die Buchung hat gut geklappt und alles Weitere (Zusendung der Tickets etc.) hat sehr gut funktioniert! Man musste nur Geduld haben und es beharrlich versuchen.“ Dorothea Pöltl, Guntramsdorf

Die in der NÖN abgedruckten Leserbriefe spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.