Ärger über die neuen, großen Stadtbusse. Nicht nur, dass die neuen Poller in der Herzogstrasse diesen neuen, sehr großen Bussen geschuldet sind, sondern auf einmal heißt es auch bezüglich der Wegscheid, die auch zu eng ist für die Ungetüme: „Als Schulweg sei die Wegscheid nicht gedacht“!

Erstellt am 09. Februar 2021 (16:44)

Dazu möchte ich bemerken, dass ich bereits 1957 bis 1965 von meinem Elternhaus in der Langenloiserstraße zum Piaristengymnasium am Hohen Markt immer über die Wegscheid zu Fuß in die Schule gegangen bin. Wer also behauptet auf einmal, dass diese Wegscheid „als Schulweg nicht gedacht“ sei?

Eher müsste man laut rufen: Die Altstadt Krems ist für Riesenbusse auf keinen Fall gedacht! Hat man nicht über Kleinbusse nachgedacht? Und ein temporäres Fahrverbot von 7 Uhr bis 8 Uhr (Schulbeginn) wäre vielleicht auch möglich, damit die Kinder vor der Schule noch ein paar Schritte zu Fuß gehen dürfen.

Die Diskussionen über die zu engen Straßen in der Altstadt ergeben sich erst seit diesen Riesenbussen. Die Stadt können wir nicht verändern, aber …

Brigitte Armster, Krems