Bundeskasse bringt besseren Ausgleich. "Derzeit läuft alles ein bisschen mehr unter dem Motto „Nimm, wenn man dir gibt, und schrei, wenn man dir nimmt“. Zum besseren Verständnis: Der Zweck einer Versicherung ist unter anderem der Riskenausgleich."

Erstellt am 04. Juli 2019 (16:19)

"Bei der Sozialversicherung der zwischen Jung und Alt, Gesund und Krank und Arm und Reich. Umso größer die Versichertengemeinschaft, umso kleiner das Risiko und umso besser der Ausgleich. Allein schon deshalb macht die Zusammenlegung der Versicherungen Sinn. Ungeachtet dessen, macht die Zusammenlegung auch eine Vereinheitlichung des Leistungskataloges nicht nur notwendig – Nein, sondern erst möglich. Dass der Zugang zu Rollstuhl, Brillen, Hörgeräte etc. vereinheitlicht wurde, diente – obwohl längst überfällig und selbverständlich – eher dazu, sich ob dieser großartigen, revolutionären Reform selbst auf die Schulter klopfen zu können. Wurzer kommt schon deshalb eine schwierige Aufgabe zu, weil man ihm von allen Seiten Steine in den Weg legen wird, um die gewohnten österreichischen Schrebergärten möglichst lang auf Kosten der Gemeinschaft am Leben zu erhalten."

Leserbrief zum Kommentar „Bundeskasse braucht regionale Verankerung“

Wilhelm Appel, Wien