Kardiologie: Ausbau statt Schließung!. Mir ist das Herz fast stehengeblieben, als ich vom Plan erfuhr, die Herzstation im Spital Krems zu schließen.

Erstellt am 16. Juli 2019 (03:53)

Ich hoffe, dass sich der Verstand bei den zuständigen Entscheidungsträgern doch noch durchsetzt und diese Station im Krankenhaus Krems erhalten bleibt. Hier sind ausgezeichnete Ärzte tätig, und alle hier im Umkreis sind sehr zufrieden damit.

Ein Ausweichen in weiter entfernte Spitäler würde für die Patienten und Familienangehörigen ein nicht zu unterschätzendes Hindernis darstellen. Meiner Mutter wurde auf dieser Station in Krems bereits mehrfach das Leben gerettet. Und ich als Angehörige könnte sie in einem anderen Spital nicht so oft besuchen. Ich verstehe grundsätzlich nicht, warum jemand die Idee hat, etwas so gut Positioniertes und gut Verankertes wie diese Herzstation auflassen zu wollen.

Vielmehr könnte es Krems vertragen, wenn man diese Station weiter ausbaut! Die Herzprobleme werden ja nicht weniger.

Patricia H. Fischer, Stiefern/Kamp

Zu den Berichten über die drohende Auflassung des Herzkatheters im Universitätsklinikum Krems .