Menschheit hat andere Probleme. Wenn der Kindeswunsch von Herrn Haider in Erfüllung gehen sollte, so wünsche ich ihm dazu alles Gute. Er sollte jedoch bedenken, dass die Menschheit andere Probleme zu lösen hat, wobei diese Art von vielleicht künftigem Tourismus genau diese Probleme fördert und verstärkt.

Erstellt am 27. Juli 2021 (09:15)

Die Klimaerhitzung hat uns bereits voll im Griff: In unserer engeren Heimat sterben die Bäume hektarweise aufgrund der auftretenden Hitzewellen, die Landwirte kämpfen gegen Schädlinge, die man in diesen Breiten noch nie gesehen hat, die Trinkwasserversorgung stößt an ihre Grenzen – Millionen müssen für eine Versorgungsleitung vom Raum Krems nach Zwettl investiert werden, Überschwemmungen mit enormer Zerstörungskraft vernichten Häuser und Lebensraum, die Hitze wird zur gesundheitlichen Gefahr vor allem für unsere älteren Mitbürger.

Von uns allen wird in Zukunft noch sehr viel abverlangt werden, damit auch unseren Kindern und Enkeln eine noch halbwegs lebenswerte Umwelt erhalten bleibt. So gesehen finde ich es als völlig unverständlich, wenn von einigen Reichen ein neuer „touristischer“ Geschäftszweig geschaffen wird, welcher der ganzen Menschheit schadet.

Wolfgang Vogl, Kottes

Zum Artikel „ Sallingberger ist am Weg zu den Sternen “ über den „Weltraumtouristen“ Franz Haider.

Die in der NÖN abgedruckten Leserbriefe spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.