„Parkplatz ist Projekt der Vergangenheit!“. Das Parkplatzprojekt in Mönichkirchen ist kein Projekt der Zukunft für den Klimaschutz, sondern eines der Vergangenheit, in der man Wälder für Parkplätze ohne Rücksicht auf die nachkommenden Generationen opferte.

Erstellt am 15. September 2019 (09:05)

Wälder sind wichtige, unersetzbare CO²-Speicher und Autos für den Individualverkehr, um in ein Skigebiet auf 1.000 Metern Höhe zu gelangen, sind CO²-Verursacher. Das Skigebiet am Wechsel wird schon in den nächsten Jahren aufgrund der Erderhitzung nicht mehr in Betrieb sein; die Bäume könnten aber noch die nächsten Jahrzehnte ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Es ist verantwortungslos, wie heute noch Betreiber von Liftanlagen und Bürgermeister auf Kosten einer gesunden und intakten Erde und ohne Rücksicht auf die Kinder, die mit der Klimakatastrophe leben müssen, Skigebiete und die dazugehörigen riesigen Parkplätze betonieren und bauen. Die Zukunft liegt ganz sicher nicht im Individualverkehr und es wäre an der Zeit, dass die Verantwortlichen sich dem Wandel der Zeit stellen und zum Beispiel über Shuttle-Services vom Bahnhof zum Lift nachdenken würden.

Renate Kury, Pöllau (Steiermark).

Betrifft: „Parkplatz-Neubau ist beschlossene Sache“, NÖN Neunkirchen, Ausgabe 36/2019.