Er wurde gegangen. In Bad Großpertholz wechselt man nicht nur die KurdirektorInnen, sondern offensichtlich auch die Bürgermeister wie andere Leute die Unterwäsche.

Erstellt am 10. Juli 2019 (08:23)

Was mich allerdings daran amüsiert, ist der Umstand, dass Klaus Tannhäuser offiziell aus „persönlichen Gründen“ sein Amt niedergelegt hat. Man weiß doch längst, dass er „gegangen“ wurde.

Wollte er etwa keine Marionette mehr sein und musste deshalb „entsorgt“ werden? Hinter vorgehaltener Hand munkelt man zudem, dass Tannhäuser auch als Angestellter im Kurhaus schon bald nicht mehr tragbar sein könnte.

Respekt gebührt in dieser Causa einem weiteren Ex-Bürgermeister, nämlich Harald Vogler, welcher explizit ausspricht, wer hinter dem ganzen Schlamassel steckt, und sowohl in der Gemeinde als auch im Kurhaus die Fäden zieht: Edmund Kitzler. Immer deutlicher wird nun, dass Vogler’s damaliger Rücktritt wohl auch nicht ganz freiwillig erfolgt war. Man darf gespannt sein, wer neuer Bürgermeister (oder etwa erstmalig eine Bürgermeisterin) wird, und welche „schwarzen“ Abgründe sich hier noch auftun werden.

Olivia Soperova

Zum Rücktritt von ÖVP-Bürgermeister Klaus Tannhäuser in Bad Großpertholz.