"Haben Rendi die Ablösung der Koalition zu verdanken". Frau Dr. Rendi-Wagner hat es mit der Kritik in der eigenen Partei, aber auch mit der Berichterstattung in den Medien nicht einfach. Für mich zählen vorrangig die Inhalte, wofür ein Partei steht. Viele waren mit Entscheidungen der Kurz/Strache Regierung nicht einverstanden und drückten ihren Unmut auch immer wieder öffentlich aus.

Von NÖN Leserreporter. Erstellt am 05. Juni 2019 (09:14)

Fakt ist, dass wir es Dr. Rendi-Wagner zu verdanken haben, dass die türkis/blaue Koalition abgelöst wurde. Die SPÖ-Vorsitzende sollte sich nun ein Beispiel an unserem Bundespräsidenten Dr. Van der Bellen nehmen und mit Ruhe und Zuversicht den Menschen sagen, welche Partei sich seit mehr als 100 Jahren für die Menschen und die stete Verbesserung der Lebenssituation einsetzt.

Die ersten Aussagen der neuen Bundeskanzlerin Dr. Brigitte Bierlein, sich für ein starkes, lebenswertes, tolerantes Österreich als verlässlicher Partner in der Welt einzusetzen und sorgsam mit Steuergeldern umzugehen stimmen zuversichtlich, dass das Chaos der abgelösten Regierung endlich Vergangenheit ist. Die Weichen für diese starke und stabile neue Bundesregierung, welche unser Land sympathisch vertreten wird, wurde erst durch den Misstrauensantrag möglich, welcher im Parlament ein breite Mehrheit gefunden hat.

Mag. Hans Rankl, St. Pölten