Klosterneuburg

Erstellt am 26. Juli 2018, 09:55

Stadtplatz ist keine Alternative. Wenn ich die Aussage von Herrn Stadtrat Kehrer lese, dass jene Bewohner der Strandbadsiedlung, die nun eine sehr lange Fahrzeit zum Industriezentrum haben, ihre Lebensmittel doch leicht am Stadtplatz bei Spar und Meinl (der noch gar nicht vorhanden ist) besorgen können, möge er bedenken, dass viele Mitmenschen nicht das Salär beziehen, das Herrn Kehrer zur Verfügung steht.

Sie sind darauf angewiesen, dort einzukaufen, wo sie das Meiste um ihr Geld bekommen, eben bei den Diskontern Hofer und Lidl. Das betrifft im Übrigen auch den Sozialmarkt! Der weniger betuchten Bevölkerung – und das sind eben meist Pensionisten, Arbeitslose und Alleinerziehende – ist diese Aussage ein Schlag ins Gesicht.

Rosmarie Siegl, 3400 Klosterneuburg
Betrifft: „Weiter Aufregung um neuen Busplan“, NÖN-Ausgabe 29, 18.7.2018, Seite 9