Licht ins Dunkel: Unsere Projekte für die Spendenaktion 2021/22. Jeder Euro zählt. Die NÖN hilft auch heuer wieder bei wichtigen Projekten in Niederösterreich. 2020/21 spendete die NÖN-Familie 263.464,86 Euro – so viel wie noch nie!

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. November 2021 (14:22)
440_0008_8233046_noe47_pw_lichtinsdunkel_20cm_.jpg
„Nach unserem Rekordergebnis bei der NÖN-Aktion für Licht ins Dunkel 2020/21 hoffen wir auch diesmal wieder auf die große NÖN-Leserfamilie. Wir haben einmal mehr zahlreiche unterstützungswürdige Sozialprojekte aus allen Regionen des Landes auserwählt. Mit Hilfe unserer Leserinnen und Leser wollen wir wieder ein starkes Zeichen der Solidarität im Land setzen und hilfsbedürftige Menschen unterstützen“, so die NÖN-Chefredakteure Walter Fahrnberger und Daniel Lohninger.
Shutterstock.com/hafizi

PROJEKT 1: Errichtung und Ausstattung einer Schwerpunkteinrichtung

In Sollenau entsteht zwischen den neuen Werkstätten und dem Wohnpark ein weiteres Gebäude für zwölf Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf und sehr individuellen Anforderungen. Die neue Einrichtung bietet genügend Raum für Entwicklung und Selbstentfaltung. An die Bedürfnisse und Anforderungen der einzelnen BewohnerInnen angepasst, stehen die individuelle Unterstützung und ein hohes Maß an Selbstbestimmung im Vordergrund. Gesamtkosten: 2.078.533 Euro. Es wird um eine Unterstützung von 225.000 Euro gebeten (Antragsteller: Lebenshilfe Niederösterreich).

PROJEKT 2: Familienunterstützung für Kinder, wenn Eltern an Krebs erkranken

Bei einer Krebserkrankung der Eltern sind die Kinder wesentlich mitbetroffen. Die Angst und der Umgang mit der Erkrankung belasten die ganze Familie und stellen für alle eine große Herausforderung dar. In Form von psychoonkologischen Beratungen und Betreuungen bietet die Österreichische Krebshilfe Nieder-österreich ( Wiener Neustadt ) hier eine kostenlose Unterstützung bzw. Hilfe an. So können betroffene Familien die neue Situation bestmöglich bewältigen. Gesamtkosten: 40.800 Euro. Es wird um eine Unterstützung von 25.000 Euro gebeten (Antragsteller: Österreichische Krebshilfe Niederösterreich – Niederösterreichische Krebshilfe).

PROJEKT 3: Adaptierung Badezimmer und Instandhaltungsarbeiten

Das Caritas-Wohnhaus in Horn unterteilt sich in drei Wohnräume mit Einzelzimmern für bis zu 19 Menschen mit kognitiven und mehrfachen Behinderungen. In einem der Wohn- bzw. Essbereiche muss der veraltete Holzfußboden ausgetauscht und die Wände neu gestrichen werden. Zudem sind in zwei Sanitäranlagen verschiedenste Adaptierungen erforderlich, damit diese wieder den Bedürfnissen der einzelnen BewohnerInnen entsprechen. Gesamtkosten: 27.500 Euro. Es wird um eine Unterstützung von 15.000 Euro gebe-ten (Antragsteller: Caritas Österreich).

PROJEKT 4: Haus St. Elisabeth – Generationenspielplatz

Im St. Pöltner Pflegeheim Haus St. Elisabeth befinden sich zwei Startwohnungen, in denen Mütter mit ihren Kindern vor-übergehend untergebracht sind. Das Gebäude verfügt über einen sehr schönen rollstuhlgerechten Garten. In diesem Bereich soll ein natürlich beschatteter, teils inklusiver Begegnungs- und Bewegungsraum für unterschiedliche Altersgruppen entstehen. Der Generationenspielplatz ist für jene Kinder, die in den Startwohnungen leben, sowie für die BesucherInnen – allen voran die Enkelkinder der PflegeheimbewohnerInnen – gedacht. Gesamtkosten: 34.900 Euro. Es wird um eine Unterstützung von 20.000 Euro gebeten (Antragsteller: Caritas Österreich).

PROJEKT 5: Urlaub für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Die zwei Caritas-Wohnhäuser in Paudorf und Zwettl bieten jeweils 26 voll- und sechs teilbetreute Wohnplätze. Einmal im Jahr ist als besonderes Angebot eine Ferienwoche vorgesehen. Diese richtet sich an jene BewohnerInnen, die aufgrund ihrer Erkrankung oder Einschränkung nicht in der Lage sind, eigenständig in den Urlaub zu fahren. Durch die gemeinsame Zeit außerhalb des Betreuungsalltags werden Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernt bzw. ausgebaut. Gesamtkosten: 13.299,90 Euro. Es wird um eine Unterstützung von 9.000 Euro gebeten (Antragsteller: Caritas Österreich).

PROJEKT 6: Wohnen für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf

In Ardagger ist ein neues Wohnprojekt für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf geplant. Das Angebot gewährleistet nach der Fertigstellung insgesamt 24 Personen ein selbstbestimmtes Leben nach ihren Vorstellungen und persönlichen Fähigkeiten. Die Begleitung erfolgt durch ein multiprofessionelles Team, welches Rahmenbedingungen schafft, damit sich die einzelnen BewohnerInnen in die Gemeinde einbringen können und Teilhabe ermöglicht wird. Gesamtkosten: 2.509.000 Euro. Es wird um eine Unterstützung von 80.000 Euro gebeten (Antragsteller: Diakonie Austria gemeinnützige GmbH).

PROJEKT 7: Neubau Kinderwohngruppe

Das veraltete Wohnhaus in Sitzenberg-Reidling ist abgewohnt und teilweise auch schon sehr stark beschädigt. Durch Feuchtigkeit tritt immer wieder Schimmel auf, der langfristig nicht zu sanieren ist, weshalb die Entscheidung getroffen wurde, ein neues Gebäude an einem verkehrsgünstigeren Ort zu errichten. Die zukünftige sozialpädagogische Wohngruppe entsteht in Fels am Wagram und soll den dort lebenden Kindern ein freundliches und sicheres Zuhause bieten. Gesamtkosten: 250.000 Euro. Es wird um eine Unterstützung von 70.000 Euro gebeten (Antragsteller: Rettet das Kind – Österreich).

Weiters gibt es noch den Ernst-Wolfram-Marboe-Soforthilfefonds , der Familien mit behinderten Kindern bzw. Familien mit minderjährigen Kindern in finanzieller Not in Österreich unterstützt.

Danke für eure Spende!