Bauchstich bei Fest in Traisen: Tatverdächtige schweigt

Bei einem Fest in Traisen (Bezirk Lilienfeld) hat es am Samstag in den frühen Morgenstunden einen blutigen Zwischenfall gegeben.

Aktualisiert am 04. Oktober 2021 | 09:30
Polizei Symbolbild
Symbolbid
Foto: Shutterstock.com, Yevhen Prozhyrko

Eine 18-Jährige aus dem Bezirk Melk soll einem Gleichaltrigen aus dem Bezirk St. Pölten eine Stichverletzung im Bauchbereich zugefügt haben, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich mit. Die Tatverdächtige wurde festgenommen. 

Das Opfer war ins Landesklinikum Lilienfeld gebracht und operiert worden. Der junge Mann sei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt, teilte Polizeisprecher Heinz Holub mit. Die Befragung von Zeugen habe noch nicht stattgefunden. Weitere Erhebungen seien im Gang.

Anzeige

Laut Polizei wurde bei der jungen Frau ein Klappmesser mit Blutrückständen sichergestellt. Bei dem blutigen Zwischenfall war mutmaßlich auch Alkohol im Spiel. Die Beschuldigte, die nicht unbescholten ist, verweigerte vorerst eine Aussage zum Vorfall und wurde in die Justizanstalt Krems eingeliefert.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen Verdacht des versuchten Mordes.