Sturm "Yulia" forderte die FF Ramsau. Entwurzelte Bäume fielen auf die Straße und mussten von den Florianijüngern entfernt werden.

Von Markus Zauner. Erstellt am 24. Februar 2020 (09:51)

Der Sturm forderte in den letzten Stunden die FF Ramsau. Am Sonntagabend wurden die Florianijünger zu einem Einsatz in den Gaupmannsgraben alarmiert. „Ein Baum wurde durch die starken Windböen entwurzelt und stürzte auf die L132“, schildert Feuerwehrmann Patrick Zöchling. Die FF Ramsau sicherte die Unfallstelle ab und entfernte den Baum gemeinsam mit einem Traktor eines gleich neben der Einsatzstelle wohnenden Feuerwehrkameraden. Nach rund einer Stunde rückte die Mannschaft wieder ein.

Am Montag, um 5.48 Uhr, schon der nächste Sturmeinsatz für die FF Ramsau. Erneut war ein Baum auf die Straße gedonnert — fasst genau an derselben Stelle wie etwa zwölf Stunden zuvor. Abermals wurde der Baum mithilfe eines Traktors von der Straße entfernt. „Noch während des Einsatzes entdeckte die auch anwesende Polizei bei einer Kontrollfahrt einen weiteren Baum über der Straße, dieses Mal im Bereich des Golfclubs Adamstal. Auch dieser wurde entfernt. Nach rund einer Stunde konnte wieder eingerückt werden“, schildert Patrick Zöchling.

An beiden Tagen stand die FF Ramsau insgesamt mit 35 Mann im Einsatz. Verletzt wurde zum Glück niemand.