Almen gewinnen durch Klimawandel an Bedeutung. Knapp 3.000 Besucher nutzten zu Maria Himmelfahrt die Gelegenheit und nahmen am 69. niederösterreichischen Almwandertag teil, unter ihnen zahlreiche Ehrengäste, allen voran Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 15. August 2018 (16:43)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Heuer bildete der Lilienfelder Muckenkogel die perfekte Kulisse. Für Landwirtschaftskammer NÖ-Vizepräsidentin Theresia Meier sowie NÖ Alm- und Weidewirtschaftsobmann Josef Mayerhofer eine wichtige Veranstaltung, um auf die vielen Mehrwerte der Almen hinzuweisen: „Die Almen sind nicht nur ein wertvoller Erholungsraum, sie werden auch in Zeiten des Klimawandels immer bedeutsamer für die Produktion wertvoller Lebensmittel.“

Die Bäuerinnen der Region sorgten für das leibliche Wohl, Landwirte stellten ihre Zuchtpferde, Rinder und Schafe aus und die Landjugend des Bezirks unterhielt die jüngsten Gäste unter dem Motto „Landwirtschaf begreifen“. Zuvor las aber Pater Pius Maurer, Prior des Stiftes Lilienfeld, die Festmesse auf der Alm.