Hainfelds Kino: „Ohne Popcorn sperren wir nicht auf“. Weiter geschlossen bleibt das Stadtkino. Betreiber Karl Essl hofft auf baldige Freigabe von neuen Filmen.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 29. Mai 2020 (11:46)
Symbolbild
Shutterstock.com, Julia_Luzina

Mit Freitag durften die Kinos im Land nach der Corona-Sperre wieder aufsperren, doch das Stadtkino Hainfeld bleibt vorerst weiter zu. „Wir haben erst am Mittwochnachmittag nur die kurze Meldung bekommen, dass es erlaubt ist, aufzusperren und sonst keinerlei Information“, kritisiert Stadtkino-Hainfelder-Betreiber Karl Essl die seines Erachtens schwache Vorgehensweise der Regierung.

Einfach so aufsperren, sei nicht zielführend. Ob er noch im Juni oder erst im Juli seine Kinosäle öffnet, steht daher noch nicht fest. „Wir haben ja keine neuen Filme“, begründet er dies.

„Ich brauche ja mehrere Filme für meinen Kinobetrieb“

Das weltweite Hochfahren der Kinos sei immer von den USA und deren Filmverleih maßgeblich abhängig, erläutert er. „Wenn dann in Deutschland die Filme anlaufen, kommen sie bei uns auch in die Kinos“, so Essl. Er harrt daher täglich auf Meldungen der Kinoverleihs. Er werde aber, sobald endlich neue Filme wie mitunter „Mulan“ auf den Markt kommen, durchstarten, dann aber auch auf ein paar Filme zurückgreifen, die zuletzt vor dem Regierungs-Lockdown gezeigt wurden. „Ich brauche ja mehrere Filme für meinen Kinobetrieb“, sagt er.

Ausreichend Abstand halten in den Sälen sei möglich, wenn man immer zwei Plätze freilässt. „Das entspricht dann 1,10 Meter“, informiert er. Essentiell für ihn ist aber auch, dass er wieder Knabbereien und Getränke verkaufen kann. „Ohne Popcorn sperren wir nicht auf“, richtet er aus.

Der letzten Monate waren ein finanzieller Totalausfall für das Traditionskino im Gölsental, der nicht mehr aufzuholen sei. Dennoch ist er optimistisch, denn die Kinofans fragen, so Essl, laufend nach, wann denn der Betrieb in seinem Kino wieder aufgenommen wird. „Wir überleben das auf jeden Fall“, ist er überzeugt. Man sei aber eben vom Filmverleih abhängig, denn ausschließlich mit alten Filmen durchzustarten, macht für ihn keinen Sinn.