Spezielle Tipps für Kinder bei Projekt in der Volksschule Lilienfeld

Erstellt am 20. Juni 2022 | 05:06
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8384603_lil24livs.jpg
Mit dem Team Paul Sieberer posierten beim Theaterstück: „Zauberzeit“ Mattheo Müller (1. Klasse), Philipp Herster (2a), Sofija Macanovic (2b), Karoline Kern (3a), Vanja Macanovic (3b) und Emilia Zeilinger (4. Klasse).
Foto: VS Lilienfeld
Achtsamkeit in Schule und Familie stand im Zentrum eines Projektes.
Werbung

In Kooperation mit der ÖGK-Service-Stelle gesunde Schule Niederösterreich ging an der Mathias Zdarsky Volksschule Lilienfeld ein spezielles Projekt unter dem Titel „Achtsamkeit und Mitgefühl als Kompass für die Welt“ über die Bühne.

Dabei wurde vertiefend zum Schwerpunkt „psychosoziale Gesundheit“ gearbeitet. Der Fokus lag auf der Achtsamkeit in Schule und Familie. Direktorin Claudia Auer weiß: „Einen achtsamen Umgang mit sich selbst und den anderen pflegen, auch die Freude am Lehren und Lernen nicht zu verlieren, sondern weiterzuentwickeln, stellt gerade in Zeiten wie diesen eine sehr große Herausforderung für uns alle dar.“

Damit Kinder, Eltern und Lehrkräfte auch in turbulenten Zeiten lernen, flexibel zu reagieren, fanden Lehrer-Fortbildungen, ein Elternabend und ein Theaterstück zum Mitmachen statt, wo viele praktische Tipps, die jederzeit anwendbar sind, vorgestellt wurden.

Teilgenommen haben am Projekt alle Klassen. Ziel sei es unter anderem gewesen, mit den Kindern zu üben, was ihnen hilft, Gefühle zu erkennen, zu verstehen und zu beeinflussen, berichtet die Lilienfelder Volksschuldirektorin. Zudem wurden wirksame Methoden vorgestellt, um den Stress abzubauen und zu lernen, im Hier und Jetzt zu leben.

„Wichtig ist mir, das Gesundheitspotenzial und Wohlbefinden aller in der Schule zu stärken, ein gutes Schulklima durch Stärkung der Klassen- und Schulgemeinschaft zu fördern und dies nachhaltig in der Schulkultur zu verankern“, betont Auer.

Werbung