FSG holte im Wahlkreis Lilienfeld 74,9 Prozent. Verluste für die FSG bei der AK Wahl im Wahlkreis Lilienfeld

Von Markus Zauner. Erstellt am 04. April 2019 (14:14)
FSG
Für Markus Wieser und die FSG verlief die Wahl in Lilienfeld weniger erfolgreich als in anderen Wahlkreisen

Die Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) musste bei der Arbeiterkammerwahl in den Betriebswahlsprengeln des Wahlkreises Lilienfeld leichte Verluste von 4,0 Prozentpunkten gegenüber 2014 hinnehmen. Mit 74,9 Prozent der abgegebenen Stimmen blieben die Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen aber nach wie vor klare Nummer eins. Auf Platz zwei landete die Liste NÖAAB-FCG mit 14 Prozent (plus 2,8 Prozent).

Details in der kommenden Print-Ausgabe der NÖN Lilienfeld und im e-paper