Erste Frau bei der Eschenauer Feuerwehr. Priska Herster bricht die Männerdomäne bei der Eschenauer Feuerwehr. Weitere Damen im Team sind gerne gesehen.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 07. Mai 2019 (04:01)
Rene Gramm
FF-Chef Günter Buchner (r.) freut sich über die erste Frau, Priska Herster, in seinem Team, im Bild mit dem neuen Ausbilder Richard Rabl.

Eine besondere Premiere gab es am Sonntag im Rahmen der Florianimesse in Eschenau: Das erste weibliche Mitglied der Eschenauer Feuerwehr wurde angelobt.

Priska Herster unterstützt ab nun die Männertruppe bei Einsätzen wie auch gesellschaftlichen Ereignissen. Die 22-jährige Lilienfelderin hat es durch ihren Partner nach Eschenau verschlagen und ihr Cousin Rene Gramm ist bereits Mitglied bei der Eschenauer Feuerwehr.

Auch sonstige Familienmitglieder von ihr, erzählt sie, „sind begeisterte Florianis“. Seit rund einem Monat ist sie dabei. „Ich mache derzeit die Grundausbildung. Einsatz hatte ich noch keinen, bin darauf aber sehr gespannt“, berichtet die gelernte Einzelhandelskauffrau über ihre neue Freizeitbeschäftigung und freut sich, dass „sie im Team gut aufgenommen wurde“. Bereits unter Kommandant Anton Seidl gab es einen Erlass, dass Frauen zur Eschenauer Feuerwehr dürfen. „Leider hat es sich seither nie ergeben“, sagt Kommandant Günter Buchner und meint: „Ich hoffe, dass die Angelobung von Priska ein Startschuss für weitere Frauenpower ist.“

Umfrage beendet

  • Haben es Frauen bei Feuerwehreinsätzen schwerer?