Eine Tote & eine Schwerverletzte nach Großbrand in Traisen

50 Bewohner mussten Samstagfrüh in Wohnanlage in Traisen (Bezirk Lilienfeld) aus 36 Wohnungen evakuiert werden. Der Brand forderte nicht nur vier Verletzte - am späten Vormittag wurde eine Tote gefunden.

Aktualisiert am 30. Oktober 2021 | 17:54

Nach dem Brand wurde im Rahmen der Erstbegehung des Gebäudes eine Leiche entdeckt.  Wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich auf Anfrage mitteilte, handelt es sich bei der Verstorbenen um eine ältere Frau. Eine Obduktion wurde in Aussicht gestellt. Diese soll "die unmittelbare Todesursache" klären. 

Bei dem Wohnhausbrand waren vier Personen verletzt worden (wir hatten berichtet, siehe unten), "eine 33-Jährige sogar schwer" wie Doku-NÖ berichtete.

Frau in Panik auf 5. Stock gesprungen: schwer verletzt

Zunächst war das Objekt gesperrt gewesen. Die Begehung wurde am Vormittag nach der durch einen Statiker erfolgten bedingten Freigabe des Wohnhauses von den Ermittlern durchgeführt (siehe ebenfalls unten)

Die schwerverletzte Frau ist in Panik aus dem Fenster des fünften Stocks gesprungen wie am späten Samstagnachmittag bekannt wurde. Auch der Bewohner, von dessen Wohnung möglicherweise der Brand ausgegangen sein könnte, befindet sich im Spital.

Bewohner dürfen am Sonntag für 10 Minuten ins Haus

„Der Statiker war für einen ersten Lokalaugenschein da. Die Bewohner des Hauses dürfen morgen für zehn Minuten in ihre Wohnungen, um sich das notwendigste Hab und Gut mitzunehmen“, informierte Bürgermeister Herbert Thumpser am Samstagnachmittag.

Es dürfen aber aus Sicherheitsgründen nicht mehr als zehn Personen gleichzeitig in das Gebäude. Die Gemeinde hat für einige Bewohner organisiert, dass diese vorübergehend in umliegenden Pensionen wohnen können.

Die Brandermittler des Landeskriminalamtes nehmen nun die weiteren Erhebungen zur Ursache des Feuers vor.

Eine Ursache des Feuers konnte aufgrund des hohen Zerstörungsgrades der Wohnung, von der der Brand ausgegangen ist, nicht festgestellt werden. Einvernahmen des Bewohners sollen nun weitere Aufschlüsse geben.