Semesterferien-Bilanz: Touristiker sind zufrieden. Gäste-Plus verzeichnen Skigebiete Annaberg und Mitterbach. Auch Buchungen waren hoch.

Von Astrid Krizanic-Fallmann. Erstellt am 12. Februar 2019 (05:23)
Bergbahnen Mitterbach/
Unberührte Pisten warten auf die ersten Gäste beim „Guga hö“ auf der Gemeindealpe.Bodnar

Sehr zufrieden mit dem Verlauf der Semesterferien sind die Verantwortlichen der Skigebiete. „Es waren die stärksten Semesterferien seit langem“, sagt Karl Weber, der Geschäftsführer der Annaberger Lifte. Genaue Zahlen lagen ihm am Sonntag bei Redaktionsschluss dieser NÖN-Ausgabe zwar noch nicht vor. „Es werden um die 18.000 Besucher gewesen sein“, so Weber. Am besten nachgefragt war der vergangene Mittwoch mit über 2.700 Gästen, führt der Annaberger Lift-Geschäftsführer aus. Er geht jedenfalls davon aus, dass das Saisonziel mit 90.000 Eintritten bis zum letzten Öffnungstag am 24. März überschritten werden kann.

„Quartieranfragen von Kurzentschlossenen konnten manchmal nicht mehr erfüllt werden.“ Katalin Burger, Annaberger Gemeindeamt

Eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr verzeichnete auch die Gemeindealpe in Mitterbach. Standen 2018 7.200 Besucher zu Buche, wurden heuer laut Auskunft der Betreibergesellschaft NÖVOG 8.100 Gäste gezählt.

„Die gewaltigen Neuschneemengen von Jänner und durchwegs schönes Wetter mit strahlendem Sonnenschein haben für perfekte Pistenverhältnisse gesorgt“, berichtet Katharina Heider-Fischer, die Leiterin der NÖVOG-Unternehmenskommunikation. Besonders gut frequentiert waren der Snowpark und die Funslope auf der Gemeindealpe. „Auch im Skiverleih konnte gegenüber dem Vorjahr wieder ein Plus verzeichnet werden“, weiß Katharina Heider-Fischer.

Bestens gebucht waren in den Semesterferien die Quartiere in Mitterbach. „Es war alles sehr erfreulich, grundsätzlich war während der Woche alles voll“, schildert Bürgermeister Alfred Hinterecker. Erst ab dem Wochenende meldeten einzelne Unterkünfte wieder freie Zimmer, ergänzt das Mitterbacher Gemeindeoberhaupt.

Ähnlich präsentierte sich die Situation mit Nachbarort Annaberg. „Zur Wochenmitte konnten Quartieranfragen von Kurzentschlossenen nicht mehr erfüllt werden, da war es dicht, nachher bestanden wieder Kapazitäten“, so Katalin Burger vom Tourismusbüro am Annaberger Gemeindeamt.

Weitere Höhepunkte im Februar

Mit einer Reihe von Veranstaltungen wollen die heimischen Skigebiete in den nächsten Wochen weiterhin die Freunde des weißen Sports auf die Pisten locken. „Dine & Ski“, heißt es zum Beispiel am Freitag, 15. Februar, in Annaberg, wenn sich sportliche Herausforderung mit romantischen Genüssen auf der Anna-Alm verbindet. In exklusivem Rahmen steht alles im Zeichen der Zweisamkeit, Skitour oder Sonder-Liftfahrt hinauf zur Hütte am Hennesteck, danach gemütliches Essen und nächtliche Abfahrt.

Am Samstag, 16. Februar, findet indes unter dem Motto „Guga hö“ ein Morgenskifahren ab 6.30 Uhr auf der Gemeindealpe in Mitterbach statt. Inkludiert im Angebot sind die Begleitung durch einen Ski-Guide und ein Mostviertler Brunch im Terzerhaus. Ein Faschingsgschnas folgt am 2. März, das legendäre „Gmoa Oim Race 2019“ geht mit viel Schwung am 9. März in die fünfte Runde.