Arbeitslosigkeit schnellt nach oben. 711 Jobsuchende waren beim AMS vorgemerkt. Das ist ein Anstieg um 127 Personen.

Erstellt am 16. Juni 2014 (14:19)

BEZIRK LILIENFELD / ,,Im Jahresvergleich verzeichnen wir 21,7 Prozent mehr Jobsuchende“, sagt Geschäftsstellenleiterin Margareta Selch vom Arbeitsmarktservice (AMS) Lilienfeld.

Damit liegen die heimischen Gefilde mit 13,4 Prozent weit über dem Landesschnitt. Selch: „Die Saisonarbeitslosigkeit konnte im Laufe des Monats zwar großteils abgebaut werden, generell ist die Arbeitslosigkeit allerdings im Vergleich zum Mai des Vorjahres deutlich angestiegen, wobei der Trend in allen Bezirken Niederösterreichs sichtbar wird.“ Konkret waren am 31. Mai 711 Personen, davon 328 Frauen und 383 Männer, vorgemerkt, das bedeutet einen Anstieg von 127 Arbeitslosen. Die Zunahme betrifft alle Kategorien. „Jugendliche bis 25, Ältere über 50, Ausländerinnen und Ausländer, von Langzeitarbeitslosigkeit Betroffene, Akademikerinnen und Akademiker, Personen mit maximal Pflichtschulabschluss, Lehrstellensuchende und Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen“, zählt die AMS-Chefin auf.

Weniger düster ist die Entwicklung am Stellenmarkt. „97 offene Stellen sind um 83 Prozent mehr als vor einem Jahr, sie reichen aber bei weitem nicht für 711 Jobsuchende und oftmals passen die Bedürfnisse der Unternehmen und die der Arbeitssuchenden nicht zusammen“, weiß Selch. Sie appelliert an die Arbeitgeber: „Bitte melden Sie uns Ihre zu besetzenden Stellen unter 02762/52268-602. Wir unterstützen Sie gerne bei der Personalsuche und informieren über unsere vielfältigen Serviceangebote.“