Cannabisplantage in Traisner Wohnung. 30 Hanfpflanzen, getrocknetes Cannabiskraut, Crystal Meth und CO2-Pistole stellte Polizei bei 30-Jährigem sicher. Weitere Drogenproduzenten und Dealer ausgeforscht.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 24. November 2020 (18:26)
In diesem mobilen Drogenlabor wurde Crystal Meth hergestellt.
 
LPD NÖ

Brandstiftungen. Sachbeschädigungen. Treibstoffdiebstahl. Eine Schussabgabe und die Sicherstellung von Suchtmitteln: Die Liste an Straftaten, die zwei 29-Jährigen aus St. Aegyd und Hofstetten-Grünau zu Last gelegt wird, ist lang (Die NÖN berichtete).

Im Zuge dieser umfangreichen Ermittlungen stießen die Polizisten dann auch noch auf einen Traisner. Die Polizei stellte in seiner Wohnung  31 Cannabispflanzen, getrocknetes Cannabiskraut, Utensilien zur Erzeugung von Crystal Meth sowie eine CO2-Pistole sicher. Der 30-Jährige ist zum Besitz und Verkauf der Suchtmittel geständig. Er wurde bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt. 

Als weiteren Beschuldigten forschten die Ermittler noch einen 32-Jährigen aus. Der Mann ohne festen Wohnsitz  soll Suchtmittel aus Tschechien geholt und auch erzeugt haben. Zwischen Ende 2018 und April 2020 soll er in verschiedenen Wohnungen in Wien und Niederösterreich mit einem mobilen Labor rund 1.000 Gramm Crystal Meth erzeugt und Suchtmittel an zumindest 15 Suchtmittelkonsumenten verkauft haben.

Durch die intensive Zusammenarbeit mit tschechischen Behörden konnten die Ermittler dem 32-Jährigen und einem 44-jährigen Tschechen die Einfuhr von 170 Gramm Crystal Meth und 600 Gramm Cannabiskraut nachweisen. Das Crystal Meth wurde in einem mobilen Labor hergestellt. Dieses haben Fahnder des Bundeskriminalamts am 7. Mai in Leopoldsdorf/Marchfelde ausgehoben. Der 32-Jährige wurde bereits am 6. Mai in Wien festgenommen werden. Er  befindet sich in Untersuchungshaft.