Großbaustelle in Lilienfeld . Start ist am 17. Juli, geplante Fertigstellung am 11. August. Kosten: 1,2 Millionen Euro.

Von Markus Zauner. Erstellt am 12. Juli 2017 (05:37)
NOEN, privat
Leopold Krickl (Straßenmeisterei Lilienfeld), Vizebürgermeister Manuel Aichberger, Elisabeth Hauer (Leiter-Stellvertreterin der Straßenbauabteilung St. Pölten), Leopold Karner (Leiter der Straßenmeisterei Lilienfeld), Landtagsabgeordneter Karl Bader, Bürgermeister Wolfgang Labenbacher und Herbert Hochfilzer (Straßenmeisterei Langenlois, v. l.) beim Lokalaugenschein.

Zur aktuellen Großbaustelle beim Kreisverkehr in Traisen an der Schnittstelle von B 20 und B 18 gesellt sich in Bälde wenige Kilometer entfernt die nächste. Am Montag, 17. Juli, ist der Startschuss zur Generalerneuerung der B 20 in Lilienfeld vorgesehen.

Die Arbeiten um rund 1,2 Millionen Euro, die zur Gänze vom Land Niederösterreich getragen werden, sollen bis zum 11. August abgeschlossen sein. Saniert wird zwischen der Kreuzung B 20/Finanzamt und der Kreuzung B 20/Annagasse in drei Abschnitten auf einer Gesamtlänge von rund 2,2 Kilometern.

Sicherheit soll verbessert werden

Um Behinderungen weitgehend zu vermeiden, soll das Gros der Arbeiten unter halbseitiger Verkehrsführung mit Ampel- beziehungsweise Personenregelung in den Nachtstunden von 18 Uhr bis 6 Uhr durchgeführt werden. Tagsüber ist eine 30-km/h-Beschränkung geplant. Lilienfelds Bürgermeister Wolfgang Labenbacher freut sich: „Wenn die Spurrinnen verschwinden, wird die Sicherheit verbessert. Und für die Bevölkerung wird es leiser.“

Bei den Bauarbeiten handelt es sich um die letzten Abschnitte der Fahrbahnerneuerung der B 20 im Bereich Lilienfeld-Traisen. Bereits im Vorjahr war die stark frequentierte Straße zwischen der Kreuzung B 20/Kulmhofweg/Albert-Schweitzer-Gasse in Traisen und der Kreuzung beim Landesklinikum Lilienfeld ebenfalls bereits streckenweise saniert worden. Damals betrug die Gesamtlänge 2,3 Kilometer, der Kostenaufwand — wie auch diesmal — an die 1,2 Millionen Euro.