Brücke in Hainfeld wird saniert. Straßenmeisterei nimmt die Arbeiten vor. Die Stadtgemeinde Hainfeld zahlt 28.000 Euro dazu.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 09. August 2020 (03:33)
Bürgermeister Albert Pitterle, Gemeindevorarbeiter Willi Pitterle (2. und 1. v. r.) und Stadtamtsdirektor Oliver Speck (2. v. l.) überzeugten sich im Beisein der Porr-Mitarbeiter Herbert Schreibseis und Franz Lagler von der ausführenden Firma, dass die Vorarbeiten termingerecht abgeschlossen wurden.
Maria Schweiger

Während die Sanierung der Nepomuk-Brücke in Hainfeld aufgrund von Corona-Sparmaßnahmen verschoben wurde (die NÖN berichtete), steht in Hainfeld jetzt eine andere Brückensanierung im Auftrag des Landes am Programm.

Die Brückenmeisterei des Landes startet jetzt im August mit der Generalsanierung der „Höfler Brücke“, die auf der B 18 liegt. Dafür mussten von der Stadtgemeinde Hainfeld Vorarbeiten geleistet werden. „Wasser- und Kanalleitungen sowie die Straßenbeleuchtung wurden umgelegt“, informiert Stadtamtsdirektor Oliver Speck. Die Arbeiten sind abgeschlossen. 28.000 Euro wurden von der Gemeinde dafür bereitgestellt.