Einsatzreiches Monat für das Rote Kreuz. Ein einsatzreiches Monat Juni liegt hinter dem Team des Notarzteinsatzfahrzeuges Lilienfeld.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 08. Juli 2019 (09:28)

Im Tagesschnitt musste das Fahrzeug 4,06 Mal in 24-Stunden zu einem Notfall ausrücken. "In der Summe waren es 122 Einsätze und liegt damit deutlich über den Durchschnittswerten der Vormonate.", hielt das Rote Kreuz Traisental in einer Aussendung am Montag fest. 

Speziell die Hitzeperioden machten sich bei den Einsätzen bemerkbar, betonte Philipp Ortner, Stützpunktleiter des Notarzteinsatzfahrzeug Lilienfeld.

Insgesamt wurden bei den Einsätzen im Juni 84 Infusionen verabreicht, dies entspricht 42 Litern. Bei 53 Einsätzen erforderte der Patientenzustand eine Transportbegleitung durch den Notarzt in ein Krankenhaus.

Neun PatientInnen konnten nach einer ärztlichen Begutachtung in der heimischen Pflege belassen werden. In der Aussendung ging man auch auf traurige Anlässe ein: "Bei acht Personen konnte das Rote Kreuz leider nicht mehr helfen und musste vor Ort den Tod feststellen."

Absolviert wurden diese Einsätze durch 15 ehrenamtliche MitarbeiterInnen in 604 Stunden, zwei hauptberuflichen MitarbeiterInnen mit 131 Stunden, sowie einem Stammteam aus fünf NotärztInnen.

In Summe wurden im Monat Juni neun Auszubildende SanitäterInnen und eine künftige Notärztin mit einer Stundenleistung von 553 Stunden betreut.