Mobilitätsangebot: Fahrgast-Plus bei Zug. Hierzulande werden rund 1,1 Millionen Kilometer an Bus- und Bahnleistungen vom Land Niederösterreich finanziert.

Erstellt am 17. August 2018 (05:55)
Landesrat Ludwig Schleritzko und Bundesrat Karl Bader (r.) nahmen das Angebot im Bereich des öffentlichen Verkehrs im Bezirk Lilienfeld unter die Lupe.
privat

Niederösterreich investiert jährlich 84 Millionen Euro in Leistungsbestellungen für den Bereich des öffentlichen Verkehrs. Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko und der Rohrbacher Bürgermeister sowie Bundesrat Karl Bader haben sich ein Bild vom Angebot im Bezirk Lilienfeld gemacht.

„Die Mittel für den öffentlichen Verkehr haben sich in den letzten Jahren verdoppelt. Wir konnten damit Verbesserungen im Angebot realisieren und haben auch eine deutliche Zunahme an Fahrgästen. Genau darauf werden wir auch in Zukunft setzen: Bessere Angebote bei Bus und Bahn, um noch mehr Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern den Umstieg von Individualverkehr schmackhaft zu machen“, so Schleritzko.

Im Bezirk Lilienfeld stehen 851.800 Kilometer an Busleistungen und 316.200 Kilometer an Bahnleistungen im Nah- und Regionalverkehr zur Verfügung. „Wir sprechen hier von 14 Buslinien und 107 Haltestellen, die unser Verkehrsnetz im Bezirk ausmachen. Die Pendlerinnen und Pendler können darüber hinaus beim Umsteigen auf 361 Park-and-Ride- beziehungsweise 283 Bike-and-Ride-Stellplätze zurückgreifen“, berichtet Bunderat Karl Bader. „Dieses attraktive Angebot hat etwa zu einem Plus bei den Fahrgästen auf der Bahnstrecke in Höhe von zehn Prozent geführt“, ergänzt Karl Bader.