Polizei löst Corona-Party auf. Auf Hainfelder Privatgrund herrschte trotz Versammlungsverbots feucht-fröhliche Stimmung.  Hohe Strafen drohen.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 22. März 2020 (12:44)
Symbolbild
shutterstock.com/Graphic.mooi

„Ein geringer Prozentsatz der Bevölkerung hat sichtlich noch immer nicht den Ernst der Lage erkannt“, grollt Polizeisprecher Johann Baumschlager.

Fröhlich eine „Corona-Party“ feierten mehrere Personen, darunter auch Besucher aus dem Bezirk St. Pölten-Land, in der Stadt Hainfeld.

Das Feiern auf einem privaten Anwesen wurde von aufmerksamen Anrainern wahrgenommen und der Exekutive gemeldet. Die Partygäste haben laut Baumschlager getrunken unter dem Motto einer „Corona-Party“. Die Polizei rückte sofort aus und setzte dem Treiben ein Ende.  Vier Personen wurden angezeigt.  „Natürlich fahren wir umgehend hin, aber durch solche Aktionen gefährden die Partymacher nicht nur sich selbst und ihre Begleiter, sondern auch die Einsatzkräfte“, gibt Baumschlager zu bedenken. Für Verstöße gegen das Epidemiegesetz drohen Strafen bis zu 3.600 Euro. „Wie bedanken uns aber, dass ein Großteil der Bürger vorbildlich ist“, so Baumschlager, der auch bittet, das Wahrnehmen solcher Verstöße der Polizei umgehend zu melden.