Feuerwehren im Dauereinsatz: Bis zum Bauch im Schnee. Acht Feuerwehren kämpfen derzeit (Freitagnachmittag) gegen die Schneemassen im Bezirk Lilienfeld. Auch der Katastrophenhilfsdienst (KHD) des Bezirks Tulln ist im Einsatz.

Von Redaktion noen.at. Update am 11. Januar 2019 (15:56)

Derzeit befinden sich die Feuerwehren Mitterbach, Wienerbruck, St. Aegyd/Markt, Kernhof, Türnitz, Hohenberg, Kaumberg und Hainfeld mit 70 Mitgliedern und 13 Fahrzeugen im Schneeeinsatz.

Drei KHD Bereitschaften, St. Pölten, Melk und Tulln, mit 174 Mitgliedern und 28 Fahrzeugen sind bei diesen Einsätzen in den Gemeinden Mitterbach, Annaberg und St. Aegyd ebenfalls im Schneeeinsatz. Aufgrund von Verwehungen kamen nun auch Einsätze am Gerichtsberg hinzu.

Die Bezirksalarmzentrale Lilienfeld, im FF Haus Traisen, ist seit 8 Uhr mit 4 Mitarbeitern besetzt und wird auch am Samstag ab 7 Uhr wieder besetzt.

Am Samstag 12. Jänner wird der KHD Einsatz in den Gemeinden Annaberg und St. Aegyd fortgeführt, KHD Einheiten aus den Bezirken Baden und Krems werden um 08:00 Uhr im Einsatzgebiet eintreffen und weitere Objekte sichern.

Derzeit sind folgende Straßen aufgrund der Schneemengen gesperrt:

Die L101 zwischen Gscheid und Annaberg

Die B21 auf den Ochsattel

Alle Bilder zum Schneechaos im Bezirk in dieser Woche:

Wir hatten berichtet:

Katastrophenhilfsdienst (KHD) des Bezirkes Tulln im Bezirk Lilienfeld im Einsatz.

Am Donnerstag am Abend kam die Anforderung des Landesführungsstabes: Das Bezirksfeuerkommando Tulln aktivierte daraufhin den 4. Zug des Katastrophenhilfsdienstes (KHD). Acht Feuerwehren des Bezirkes Tulln sind am Freitag am frühen Morgen nach Annaberg aufgebrochen.

In Annaberg angekommen wurden die Feuerwehen in die einzelnen Einsatzräume aufgeteilt. Zunächst wurde das Dach der Volksschule und beim Roten Kreuz Haus in Angriff genommen. Dann ging es je nach Priorität bei den Privatgebäuden weiter.

Acht Feuerwehren mit 45 Frauen und Männern sind im Einsatz. Mit neuen Fahrzeugen darunter zwei Wechsellader mit Arbeitskorb. Die Arbeit geht auf Hochdruck, denn es wird wieder mit Schneefall nach dem Wochenende gerechnet.