Verunglückter Biker lag mit dem Kopf nach unten im Bach. Unter Wasser / Wiener stürzte mit Zweirad in den Halbach. Sein Bekannter eilte ihm zur Hilfe.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 05. Juni 2017 (17:17)
FF Kleinzell

Einen wahren Schutzengel auf zwei Rädern hatte ein Wiener Motorradfahrer am Pfingstmontag. Der 46-Jährige war auf der L 133 von Kleinzell kommend in Richtung Kalte Kuchl unterwegs. In einer Rechtskurve rutschte ihm das Hinterrad weg.

Es gelang ihm, das Motorrad wieder unter Kontrolle zu bringen. Dabei kam er jedoch auf der linken Fahrbahnseite von der Straße ab und fuhr neben der dortigen Brücke in den Halbach. In weiterer Folge stürzte der Lenker in das Gewässer und verlor das Bewusstsein. Sein  hinter ihm fahrender Bekannter sah den Unfall und hielt sein Bike sofort an.

Er rannte zum Bach, sprang hinein und konnte den 46-Jährigen, auf dem Bauch mit dem Kopf unter Wasser liegend, wahrnehmen. Der 43-Jährige hielt den bewusstlosen Motorradlenker bis zum Eintreffen der Rettungskräfte über Wasser. Der Verletzte wurde mit dem Notarzthubschrauber „Christophorus 15“ in das Amstettener Spital geflogen. Das Motorrad wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Kleinzell  geborgen.  Die L 133 war in der Zeit von 12.28 Uhr bis 13.25 Uhr gesperrt.