Viele Straßensperren im Baustellen-Sommer. L 5201 bei Schwarzenbach eine Nacht unpassierbar, B 20 auf Teilabschnitt vier Wochen für Schwerverkehr nicht befahrbar.

Von Markus Zauner. Erstellt am 29. Mai 2018 (05:31)
Leopold Karner und sein Team haben im Bezirk Lilienfeld insgesamt 258Straßenkilometer zu betreuen.
NOEN, Zauner

258 Straßenkilometer hat im Bezirk die Straßenmeisterei Lilienfeld zu betreuen. Im Gespräch mit deren Leiter Leopold Karner nahm die NÖN für ihre Leser die größten Baustellen in den nächsten Wochen unter die Lupe.

„Freude haben wir keine damit, die Sicherheit muss aber im Vordergrund stehen“, sagt Alfred Hinterecker zur bevorstehenden Sperre.
NOEN, privat

Zwei Straßensperren: Auf einem rund vier Kilometer langen Teilstück der B 20 im Bereich Josefsberg/Mitterbach gilt es, den Unterbau zu verstärken und den Belag zu erneuern. Dazu ist von 9. Juli bis 10. August ein Fahrverbot für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen geplant. Karner: „Die Sperre erfolgt ab Josefsberg, eine Umleitung für Lkws, die nach Mitterbach wollen, erfolgt über Sägemühle und Gscheid im Zuge der L 101 und B 21.“ Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen und Anrainer dürfen die B 20 in diesem Zeitraum passieren, müssen aber Verzögerungen wegen der halbseitigen Sperre der Straße in Kauf nehmen. Der Linienbus wird ebenfalls durchgeschleust.

Eine Totalsperre der L 5201, wenn auch nur für ein paar Stunden, wird in der Kalenderwoche 27 (2. bis 8. Juli) von 19 Uhr bis 8 Uhr auf der Länge von etwa einem Kilometer bei Schwarzenbach fällig. Grund sind laut Leopold Karner nötige Belagserneuerungen. Der konkrete Tag für die Nachtarbeiten ist noch nicht terminisiert.

Asphaltierungsarbeiten im Fokus

Hauptverkehrsrouten B 20/B 18: Auf der B 18 stehen auf einer Länge von einem Kilometer im Bereich „Ob der Kirche“ Asphaltierungsarbeiten um rund 480.000 Euro am Programm. Miterneuert werden in diesem Zuge laut Karner auch die Kreuzungsbereiche B 18/L 132 und B 18/L 5197. „Die Arbeiten werden vierzehn Tage dauern und sind in den Kalenderwochen 30/31 (23. Juli bis 5. August) geplant“, informiert Karner.

Auf der östlichen Seite des Gerichtsberges müssen im Gemeindegebiet von Kaumberg auf einem Abschnitt von einem Kilometer Belagsschäden auf der B 18 saniert werden. „Die Arbeiten werden in Kalenderwoche 24 (11. bis 17. Juni) durchgeführt und rund zwei Tage dauern“, schildert Karner den genauen Zeitplan.

In enger Abstimmung mit den betroffenen Firmen, um die Geschäftszeiten möglichst wenig zu behindern, sollen die Restarbeiten der Decken- und Belagserneuerung im Kreuzungsbereich B 20/B 18 in Traisen erfolgen. Und zwar bis 30. Mai.

Brücken im Gölsental werden generalsaniert

Ein Brennpunkt im Baustellen-Sommer ist auch die B 18 in St. Veit. Bis Oktober werden die B-18-Brücken über die Gölsen und den Wiesenbach generalinstandgesetzt. Kostenpunkt: 830.000 Euro.

Gefahr durch Rollsplitt: Aufpassen heißt es besonders für Zweiradfahrer auf den Straßenzügen B 214 (Freiland), L 132 (Ramsau, Kleinzell), L 5193 (Kaumberg) sowie L 5022 und L 101 (Annaberg). Hier steht in Kalenderwoche 23 (4. bis 10. Juni) die Fertigstellung der Oberflächenbehandlung mit Rollsplitt zur Behebung von Frostschäden am Programm.

Bikerstrecken: Der Belag der L 133 von der Gütenbachkreuzung Richtung Kalte Kuchl wird in Kalenderwoche 24 (11. bis 17. Juni) zwei Tage lang auf der Länge von einem Kilometer frisch aufgebracht.

„Wir bemühen uns, die Verkehrsbehinderungen durch kürzest mögliche Arbeitszeiten so gering wie möglich zu halten.“

Alle genannten Arbeiten werden großteils von der Straßenmeisterei in Kooperation mit diversen Firmen abgewickelt. Sie sollen (abgesehen von der B-20-Sperre für den Schwerverkehr im Bereich Josefsberg/Mitterbach und der Totalsperre der

L 5201 bei Schwarzenbach) unter halbseitigen Straßensperren, teils mit Ampelregelungen, erfolgen. Wobei Leopold Karner betont: „Wir bemühen uns, die Verkehrsbehinderungen durch kürzest mögliche Arbeitszeiten so gering wie möglich zu halten.“

Umfrage beendet

  • Nerven euch die vielen Baustellen im Bezirk?