Zweifache LKW Bergung in Ramsau. Bei der Ausrückemeldung erfuhren die Einsatzkräfte, dass sich der Einsatzort auf Einsatzgebiet der FF Kleinzell befindet, aber aufgrund des hängengebliebenen LKWs der Einsatz für die FF Kleinzell nicht durchführbar war.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 16. Februar 2018 (15:06)
LM Patrick Zöchling, FF Ramsau

Am Donnerstag, wurde die FF Ramsau zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. In kürzester Zeit rückten das Kommandofahrzeug und das Löschfahrzeug aus. Die Anfahrt zum Einsatzort wurde jedoch durch einen anderen LKW blockiert.

Bei der Bergauffahrt Richtung Dürrholzer Kreuz stand ein roter LKW bereits auf der Ramsauer Seite, dieser war ebenso hängengeblieben. Der LKW stand so ungünstig, dass es nur für das Kommandofahrzeug ein Vorbeikommen gab.

Bergung erwies sich zunächst sehr schwierig

Die zurückgebliebene Besatzung des LF half den LKW-Fahrer beim Anlegen der Schneeketten, diese konnten aber auch keine Weiterfahrt bewirken.

Erst nachdem der LKW retour schob, konnte das LF vorbeifahren. Parallel dazu half die Besatzung des KDO den alarmierenden LKW Fahrer beim Anlegen der Schneeketten. Beim Eintreffen des LF konnte also sofort mit der Bergung begonnen werden. Nachdem der erste LKW geborgen war, konnte auch der zweite auf die Anhöhe gezogen werden. Nach rund 2 Stunden konnte die FF Ramsau wieder einrücken