Bürgeralpe reduziert die Betriebszeiten. Aufgrund fehlender Auslastung ist für den restlichen Winter ab sofort nur mehr Wochenendbetrieb.

Von Büro Lilienfeld. Erstellt am 16. Februar 2021 (09:49)
Bürgeralpe
Canela19, Shutterstock.com

Seine Bilanz für die Mariazeller Bürgeralpe fällt gemischt aus: „Positiv war die Frequenz in den niederösterreichischen Semesterferien, da waren wir an mehreren Tagen ausgebucht und mit 7.100 Skigästen im Rahmen der möglichen Kontingentierungen zufrieden“, erzählt Geschäftsführer Johann Kleinhofer.

Die verbleibende Wintersaison werde aufgrund der fehlenden Beherbergung sowie Gastronomie aber weitere erhebliche Verluste mit sich bringen. „In Summe sind die Erwartungen für die nächste Zeit sehr verhalten, trotz des guten Pistenangebots“, sagt Kleinhofer. Und es gebe nun eine Eigentümerentscheidung, dass, zur Schadensbegrenzung aufgrund der fehlenden Auslastung, bis zum Ende der Wintersaison auf Wochenendbetrieb umgestellt werden müsse.

Damit öffnen die Lifte nur mehr Freitag bis Sonntag: Konkret bleiben die Vierersessellifte Nord-, Hofstatt- und Übungslift Zuckerwiese an den vier Wochenenden bis zum 14. März noch geöffnet. Der Bürgeralpeexpress in Mariazell und der Jubiläumslift bleiben den Rest der Wintersaison geschlossen. „Unsere ernüchternden Planrechnungen weisen für diese Wintersaison, beginnend bereits mit dem Ausfall des Mariazeller Advents, wo wir auch immer viele Gäste transportieren, einen Ausfall von zumindest 50 Prozent an Gästen aus“, rechnet Kleinhofer vor. 

Das Saisonende auf der Gemeindealpe Mitterbach und bei den Annaberger Reidl-Liften ist für den 21. März geplant. 

Wie deren bisherige Bilanz ausfällt, lest ihr in der kommenden Ausgabe der NÖN Lilienfeld und im e-paper.