Bezirk Lilienfeld fast im Landesschnitt. Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz (Fallzahlen pro 100.000 Einwohner) von 202,7 liegt der Bezirk nur unwesentlich über dem Niederösterreich-Niveau. Das Testangebot wird weiter gut angenommen.

Von Markus Zauner. Erstellt am 12. April 2021 (18:29)
Symbolbild
shutterstock.com/Photographynet.co.uk

Die AGES, die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, meldete am Montag für den Bezirk Lilienfeld eine Sieben-Tage-Inzidenz (Fallzahlen pro 100.000 Einwohner) von 202,7. Damit liegen die heimischen Gefilde nur geringfügig über dem Niederösterreich-Schnitt, der 192,7 beträgt.

Wenig Veränderung gibt es bei den Patienten-Zahlen im Landesklinikum Lilienfeld:  Bernhard Jany, Sprecher der NÖ Landesgesundheitsagentur, bestätigte am Montag 21 Corona-Erkrankte im Lilienfelder Spital, zwei davon auf der Intensivstation. Am Freitag zuvor waren 20 Covid-19-Patienten gezählt worden.  

Das Test-Angebot im Bezirk wird weiter gut angenommen. Allein in der einwohnerstärksten Bezirksgemeinde St. Veit wurden bisher rund 7.000 Antigen-Tests durchgeführt. „Der stärkste Tag war der Karsamstag, 3. April, mit 356 Tests, die stärkste Woche die Woche 13 mit 736 Tests“, liest Hauptorganisator Vizebürgermeister Christian Fischer beim Blick in die Statistik ab.