Probegalopp mit bis zu 700 Pädagogen in Lilienfeld. Lehrer werden in der NMS Lilienfeld getestet, die Gemeinden im Bezirk suchen derzeit nach Räumen für die folgenden Massentests der Bevölkerung.

Von Markus Zauner. Erstellt am 02. Dezember 2020 (18:48)
Die Ötscher-Basis in Wienerbruck.
Fred Lindmoser

Im Zuge der Corona-Massentests am 12. und 13. Dezember sind die Bezirksgemeinden  derzeit im Finale auf der Suche nach geeigneten Örtlichkeiten zur Einrichtung der Test-Kojen. Fest steht bereits, dass Mitterbach und Annaberg kooperieren. Die Bevölkerung aus beiden Gemeinden ist aufgerufen, in die Ötscher-Basis nach Wienerbruck zum Test zu kommen - die Annaberger am Samstag, 12. Dezember, die Mitterbacher am Sonntag, 13. Dezember. 

Gefordert ist in weiterer Folge die Bezirkshauptmannschaft (BH) Lilienfeld, die das Contact-Tracing im Umfeld der positiv getesteten Personen bewerkstelligen muss. Geht man von einer etwa 50-prozentigen Beteiligung aus, würden bezirksweit etwa 13.000 Tests gemacht werden. Bei einer zu erwartenden einprozentigen Infektionsrate wären das rund 130 zusätzliche Corona-Fälle, die die BH nachverfolgen müsste. „Das wäre mit den Personalressourcen zu schaffen“, bestätigt Bezirkshauptmann Franz Kemetmüller auf NÖN-Anfrage.

Probegalopp für die Massentests der Bevölkerung sind jene für die Pädagogen, die im Bezirk am 5. und 6. Dezember in der Turnhalle der NMS Lilienfeld abgewickelt werden. Erwartet werden dazu zwischen 500 und 700 Lehrer und Kindergarten-Pädagogen.

Umfrage beendet

  • Corona-Massentests: Werdet ihr euch testen lassen?