Bezirk Lilienfeld: Musikschulen starteten wieder. Teilweiser Unterricht vor Ort konnte beim Lilienfelder Gemeindeverband und in Mariazell wieder aufgenommen werden. Strenge hygienische Auflagen regeln den Ablauf.

Von Astrid Krizanic-Fallmann. Erstellt am 20. Mai 2020 (04:55)
Das Wohnzimmer des Lilienfelder Musikschullehrers Bernhard Hanak wurde umgestaltet und beim Flügel ein Laptop installiert. Zusätzlich hat er Audios und Videos produziert, um den Schüern das Üben zu Hause zu erleichtern. Über die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes freut er sich.
privat

Allmählich kehren stufenweise auch die Musikschulen zum Unterricht vor Ort zurück.

Kleingruppenunterricht mit maximal vier Kindern ab 3.6.

„In einem ersten Schritt kann ab 18. Mai der Einzelunterricht in allen Hauptfächern, ausgenommen Blasinstrumente und Gesang, in einem reduzierten Ausmaß wieder durchgeführt werden“, sagt Rudolf Ringer, der Leiter des Gemeindeverbandes der Musikschule Lilienfeld mit ihren weiteren Standorten Annaberg, Eschenau, Kleinzell und Türnitz.

Einzel-Präsenzunterricht für Blasinstrumente und Gesang ist ab 3. Juni möglich. Außerdem kann ab 3. Juni Kleingruppenunterricht mit maximal vier Kindern beziehungsweise Jugendlichen umgesetzt werden. Hier bleiben vorerst jedoch Blasinstrumente und Gesang ausgenommen.

„Bis zum Ende des Schuljahres wird der Unterricht somit in einer Mischung aus distance learning und Präsenzunterricht fortgeführt“, informiert Leiter Rudolf Ringer.

Adriana Schachner und ihre Mariazeller Musikschullehrerin Ulrike Schweiger beachten im Unterricht die Regeln.
H. Haider

Hin zu einer gewissen Normalität gestartet, ist die Musikschule Mariazeller Land bereits am 11. Mai. „Groß ist die Freude bei Musikschülern und Lehrern, dass sie sich wieder von Angesicht zu Angesicht sehen und gemeinsam musizieren können“, betont Direktor Hannes Haider.

So gut der „Fern-Musikunterricht“ via Livestream oder Videos über Handy, Laptop oder Computer auch gewesen war, den persönlichen Kontakt haben alle vermisst, ergänzt er. Nun läuft der Musikunterricht in den Hauptfächern wieder auf Hochtouren.

„Bläser und Sänger müssen drei Meter Abstand halten“

Die Durchführung des Präsenzunterrichtes ist nur unter strengen Vorsichtsmaßnahmen gestattet. So sind alle Musiklehrer mit Mund-Nasen-Schutz oder Schutzvisier ausgerüstet. In jedem Unterrichtsraum befinden sich Hygienemittel: Spender für Händedesinfektion, Sprüher für Flächendesinfektion, Tücher zum Desinfizieren des Schulinstrumentariums, Küchenrollen und Handschuhe.

Beim Abstandhalten gilt generell die Ein-Meter-Regel. „Nur Bläser und Sänger müssen sogar drei Meter Abstand halten“, berichtet Hannes Haider. Dass die Abhaltung von Musikschulkonzerten, Klassenabenden und Vorspielstunden für das restliche Schuljahr ausdrücklich verboten wurde, bedauert der Mariazeller Direktor.