Langläuferin erlitt schweren Beinruch. Nach einem Sturz erlitt die Langläuferin einen schweren Beinbruch. Die Feuerwehrmannschaft trug sie aus Wald zum Notarzthubschrauber.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 21. Januar 2017 (17:59)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Frau musste mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.
FF Kleinzell

So hatte sich eine Langläuferin ihre Abfahrt vom Ebenwald am Samstagnachmittag wahrlich nicht vorgestellt. Die Dame war auf einer Loipe  vom Ebenwald in Richtung St. Veit unterwegs. Dabei kam sie so unglücklich zu Sturz, dass sie sich einen komplizierten Beinbruch zuzog. Ihr Partner verständigte den Notruf.

Der Notarzthubschrauber „Christophorus 2“ rückte aus. „Da die Dame aber mitten im Wald lag, brachten wir die Verletzte rund 180 Meter zur Stelle, wo der Hubschrauber landen konnte“, schildert Peter Hieß von der FF Kleinzell, die mit zehn Mann ausgerückt war. Auch die Bergrettung wurde informiert. Die  Frau wurde  nach der Erstversorgung ins Spital geflogen.