Bezirk Lilienfeld: Massive Folgen für Theater & Events. Veranstalter haben teils große finanzielle Nachteile. Die Theatergruppe Lilienfeld muss „Romulus der Große“ verschieben.

Von Gila Wohlmann und Astrid Krizanic-Fallmann. Erstellt am 17. März 2020 (04:37)
Die eigene Bühne und die Zuschauerreihen wurden am 22. Februar im Dormitorium des Stiftes von der Theatergruppe Lilienfeld (Spielfeld) aufgebaut. Seitdem probte die Gruppe von Obmann Merten Gareiß (5. v. r.), darunter Paul Obermayer, Ulrike Fahrafellner, Anton Unterhuber, Frieda Pfefferer, Margit Meiringer-Gareiß, Klaudia Petrova, Andreas Rygiel, Rene Rygiel und Jakob Enk (v. l.), vor Ort für die heurige Produktion „Romulus der Große“. Premiere wäre diesen Freitag, 20. März, gewesen. Jetzt sind die insgesamt sechs Aufführungen verschoben, ein Ersatztermin wird gesucht.
Astrid Krizanic-Fallmann

„Die Telefone sind bei mir heiß gelaufen“, sagt Florian Lackinger. Er war gezwungen, das Traisner Musikantenfest im Bauer-Eventstadl zu verschieben. „Ich musste zum Glück keine Tickets zurückgeben, weil der Eintritt frei ist, aber es war eine riesige Herausforderung, einen Ersatztermin zu finden, an dem der Eventstadl frei ist, der ORF Niederösterreich und auch alle auftretenden Musiker Zeit haben“, erzählt er.

Bauer: Einbußen gehen in die „Hundertausende“

Mit dem 1. Juni war ein Ersatztermin gefunden. „Ich bin sehr froh darüber, auch, wenn ich meine CD-Präsentation verschieben musste“, sagt Lackinger — auch, dass er seine private Geburtstagsfeier, zu der rund 100 Leute eingeladen waren, absagen musste. Dadurch, dass er das Musikantenfest verschieben musste, ist ihm durch die angefallenen Werbekosten wie für Plakate ein Schaden von rund 2.000 Euro entstanden.

Von Einbußen, die in die „Hundertausende“ gehen, spricht Eventstadl-Betreiber Gerhard Bauer aus Traisen. „Wir mussten alle Veranstaltungen im Eventstadl absagen. „Neben dem Event-Stadl sind auch meine zwei Lokale in Annaberg und die beiden in Wien massiv betroffen“, gibt er zu bedenken. Gerhard Bauer hofft auf Unterstützung für Gastronomen von der Regierung.

Die Annaberger Reidl-Lifte und die Mitterbacher Gemeindealpe haben wegen der Corona-Krise (siehe Seite 32) bereits geschlossen, der Liftbetrieb der Bürgeralpe in Mariazell ebenso. „Die Maßnahmen sind okay, die Leute halten sich daran. Skikurse wurden abgesagt, Gäste haben Buchungen storniert“, sagt Karl Weber, Geschäftsführer der Annaberger Lifte. Seit 2004 führt die Theatergruppe Lilienfeld (Spielfeld) unter Obmann Merten Gareiß jährlich einmal eine Produktion auf. Für heuer war die Komödie „Romulus der Große“ von Friedrich Dürrenmatt vorgesehen.

Die eigene Bühne, die Zuschauertribüne und die Beleuchtung wurden bereits am 22. Februar im Dormitorium des Stiftes wie üblich von den Mitgliedern selbst aufgebaut. Seitdem probten vor Ort die 12 Mitwirkenden, Regisseurin Gabrielle Erd und die technischen Helfer intensiv. Die Premiere wäre am Freitag, 20. März, gewesen. Nun fallen zum ersten Mal Aufführungen aus. Die insgesamt sechs Aufführungen sind vorläufig verschoben. Ein neuer Termin wird gesucht. „Berufsbedingt bin ich als Arzt ständig gefährdet, habe aber keine Angst vor Ansteckung“, sagt Merten Gareiß über seine persönliche Einstellung.